POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) – Friedrichshafen

Unachtsamer Autofahrer

Sachschaden von rund 8.000 Euro ist am Montagabend, kurz nach
17.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Tannenburgstraße
entstanden. Die 33-jährige Lenkerin eines Pkw war von einem
Grundstück in die Tannenburgstraße eingefahren und hatte hierbei
einen 38-jährigen Autofahrer übersehen. Beim Zusammenstoß der beiden
Fahrzeuge wurden keine Personen verletzt.

Friedrichshafen

Verbranntes Essen

Durch die starke Rauchentwicklung, verursacht durch angebranntes
Essen, wurde in der Nacht zum Dienstag, gegen 02.00 Uhr ein
Brandalarm in einem Wohnheim in der Ailinger Straße ausgelöst. Ein
Löscheinsatz der Freiwilligen Feuerwehr, die mit mehreren Fahrzeugen
und 27 Mann ausrückte, war jedoch nicht erforderlich.

Friedrichshafen

Polizei nimmt Alkoholisierten in Gewahrsam

Gleich zweimal ist ein 61-Jähriger in der Nacht zum Dienstag beim
Flughafen aufgefallen. Gegen 22.40 Uhr weigerte sich der deutlich
alkoholisierte Mann bei Schließung des Flughafengebäudes dieses zu
verlassen. Er wollte dort die Nacht verbringen, um am nächsten Tag
weiter zu reisen. Nachdem es Beamten des dortigen Polizeipostens und
des Zolls schließlich gelungen war, das erteilte Hausverbot
durchzusetzen, begab sich der 61-Jährige zu einem nahe gelegenen
Hotel. Dorthin wurde die Polizei gegen 23.40 Uhr gerufen, weil der
Mann die Nacht an einem Tisch schlafend verbringen wollte und der
Aufforderung, das Hotel zu verlassen, keine Folge leistete.
Schließlich wurde der Alkoholisierte auf richterliche Anordnung von
Beamten des Polizeireviers Friedrichshafen in Gewahrsam genommen. Die
Fahrt zur Dienststelle und die Übernachtung in der
Ausnüchterungszelle werden dem 61-Jährigen auch in Rechnung gestellt.

Meckenbeuren

Unfallflucht

Das Weite suchte der unbekannte Lenker eines polnischen
Lkw-Transporters, nachdem er in der Nacht zum Dienstag, gegen 00.40
Uhr einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von mehreren hundert
Euro angerichtet hatte. Der Fahrer des weißen Lkw mit grauer Plane
war zunächst von der Straße „Langenreute“ nach links in den Höwenweg
eingebogen und anschließend beim Rückwärtsstoßen gegen eine
Steinmauer sowie eine Gartenhütte eines Anwesens geprallt. Personen,
die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich
mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541-7010, in Verbindung
zu setzen.

Oberteuringen

Alkoholisierter Fahrer

Erheblich alkoholisiert war der 57-jährige Lenker einer
landwirtschaftlichen Zugmaschine, der am Montagabend, gegen 18.45 Uhr
einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 1.000 Euro bei
Oberteuringen verursachte. Der Mann hatte die Ortsdurchfahrt Bibruck
in Richtung Oberteuringen befahren und war, nachdem er
verkehrsbedingt anhalten musste, beim Wiederanfahren mit seinem
Fahrzeug ein Stück zurückgerollt. Hierbei prallte er gegen den Pkw
eines hinter ihm stehenden 41-jährigen Autofahrers. Da die Polizei
bei dem 57-Jährigen eine erhebliche Alkoholbeeinflussung feststellte,
veranlassten sie die Entnahme einer Blutprobe, untersagte die
Weiterfahrt und behielt den Führerschein ein.

Oberteuringen

Auffahrunfall

Mit Blechschaden endete ein am Montagabend, gegen 17.20 Uhr ein
Verkehrsunfall in der Von-Deuring-Straße. Eine 21-jährige
Pkw-Lenkerin hatte zu spät bemerkt, dass ein vorausfahrender
51-jähriger Autofahrer anhalten musste, weil ein Pkw-Lenker nach
links in die St.-Johann-Straße abbiegen wollte. Beim Aufprall auf das
Fahrzeug ihres Vordermannes entstand an den Fahrzeugen jeweils
Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die junge Frau zog sich eine
Prellung am Bein zu, die jedoch nicht sofort ärztlich versorgt werden
musste.

Deggenhausertal

Wildunfall

Erheblicher Sachschaden von rund 4.000 Euro ist am heutigen
Dienstagmorgen, gegen 07.20 Uhr bei einem Wildunfall auf der K 7744
entstanden. Eine37-jährige Frau hatte mit ihrem Ford Fiesta die
Kreisstraße von Grünwangen kommend in Richtung Markdorf befahren, als
plötzlich ein Reh die Fahrbahn queren wollte. Das Tier wurde von dem
Pkw erfasst und getötet.

Überlingen

Erheblich zu schnell

Eine Sicherheitsleistung von 260 Euro musste ein ausländischer
Autofahrer bezahlen, der am Montagvormittag, gegen 11.00 Uhr bei
Geschwindigkeitskontrollen des Polizeireviers auf der K 7772 in Höhe
des Parkplatzes Länglefeld aufgefallen war. Der 46-Jährige hatte die
auf diesem Streckenabschnitt geltende Höchstgeschwindigkeit von 70
km/h gleich um 55 km/h überschritten. Auch ein 29-jähriger Pkw-Lenker
wurde von den Polizisten angezeigt, da dieser die zulässige
Höchstgeschwindigkeit um 21 km/h überschritten hatte.

Überlingen

Sachbeschädigung

Sachschaden von nahezu 800 Euro hat ein unbekannter Täter über das
vergangene Wochenende angerichtet, der an einer zu Werbezwecken für
die Landesgartenschau 2020 an der Seepromenade aufgestellten Sitzbank
eine mit der Bank fest verbundene Entenfigur abriss und anschließend
in den Bodensee warf. Die Figur wurde am Montagmorgen am gegenüber
liegenden Seeufer in Dingelsdorf angeschwemmt. Personen, die am
vergangenen Wochenende Verdächtiges an der Seepromenade beobachtet
haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten,
sich mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551-8040, in Verbindung
zu setzen.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Homepage: Polizeipräsidium Konstanz | Publiziert durch presseportal.de.