POL-REK: Alkoholfahrt mit hohem Sachschaden – Hürth

. - Foto: © Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) –

Ein Zeuge meldete der Polizei einen Verkehrsunfall und stellte
fest, dass der Fahrer eines LKW stark alkoholisiert war.

Der Zeuge befuhr am Montag (19. Oktober) um 13:35 Uhr die Straße
„An den weißen Häusern“ und traf an der Schrägbandanlage, die über
die Straße führt, einen LKW, der dort stand. Daneben waren mehrere
Meter Leitplanke und ein Brückenpfeiler beschädigt. Er sprach den
Fahrer an, der lallend antwortete und seinen Kopf auf das Lenkrad
legte. Dann startete der Fahrer den LKW und fuhr in Richtung
Alt-Hürth davon. Der Zeuge informierte die Polizei.

Die Beamten stoppten den LKW-Fahrer an der Zufahrt zum Kraftwerk
an der Goldenbergstraße und führten bei ihm einen Atemalkoholvortest
durch. Dabei stellten sie einen Wert von 2,52 Promille fest. Neben
der bereits festgestellten Unfallstelle gab es eine zweite. An einer
weiteren Lotsenstelle auf der Straße waren weitere Meter Leitplanke
beschädigt. Am LKW waren entsprechende Schäden. Die
Gesamtschadenshöhe bezifferten die Beamten mit etwa 20.000,- Euro.
Nach der Blutprobenentnahme wurde der Führerschein des 42-jährigen
Aacheners sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 –  3305
Fax:        02233- 52 – 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Homepage: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis | Publiziert durch presseportal.de.