POL-PPTR: Einbruchschutzmesse des Polizeipräsidiums Trier am 27. Oktober

Trier (ots) – In den ersten neun Monaten suchten Einbrecher in der
Stadt Trier bzw. im näheren Umfeld circa 200 Wohnungen und Häuser
auf. Etwa 100 Einbrüche davon übten die Täter während der Tageszeit
aus. Im Gegensatz zur Vergangenheit, in der fast ausschließlich die
dunkle Jahreszeit ein Schwerpunkt bei Einbruchsdelikten darstellte,
werden die jahreszeitbedingten Unterschiede heute geringer.

Neben teils enormer materieller Schäden, die beim Eindringen in
Wohnungen und Häuser entstehen, erleiden Einbruchsopfer oft massive
psychische Belastungen und sind traumatisiert. Sie fühlen sich nach
dem Durchwühlen ihrer Privatsachen in ihrem subjektiven
Sicherheitsgefühl oft sehr lange gestört.

Erfreulich ist, dass mittlerweile der Anteil der Versuche in
diesem Deliktsfeld stetig ansteigt. Das bedeutet, es gibt immer mehr
geschützte Wohnungen und somit verringert sich das Einbruchsrisiko.
Der Schutz des eigenen Eigentums und damit einhergehend der eigenen
Wohnung oder des Hauses ist ein Problem, das die Polizei nicht
alleine lösen kann. Jeder Wohnungs- und Hausbesitzer ist hier
gefragt.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Polizeipräsidium Trier in
Kooperation mit dem Kriminalpräventiven Rat der Stadt Trier eine
„Einbruchschutzmesse“:

Dienstag, 27. Oktober 2015, zwischen 17 Uhr und 20 Uhr im
Rokokosaal der ADD Trier (Kurfürstliches Palais) Willy-Brandt-Platz
3, 54290 Trier

Am 27. Oktober 2015 können sich Interessierte zwischen 17 Uhr und
20 Uhr im Rokokosaal der ADD Trier über den Schutz von Wohneigentum
informieren. In verschiedenen Vorträgen erfahren Sie, wie sie dem
Einbruch umfassend technisch und verhaltensorientiert entgegentreten
können. Informationen zu Hausratversicherungen oder finanzielle
Fördermöglichkeiten über KfW-Darlehen bieten Ihnen die Sparkasse und
Versicherungen. Sie werden erkennen, dass es auch mit relativ
geringen finanziellen Mittel möglich ist, sein privates Wohneigentum
deutlich sicherer zu machen.

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ im Foyer der ADD stehen Ihnen
zudem mehrere zertifizierte Unternehmen bei Fragen zu
Einbruchschutzprodukten Rede und Antwort. Sie selbst können erleben,
wie einfach und schnell man in ein ungeschütztes Fenster einsteigen
kann und wie gut ein geschütztes RC2-Fenster dem Einbruchsversuch
standhält.

Aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten im Rokokosaal bitten wir
um Anmeldung gebeten: Beratungszentrum.Trier@polizei.rlp.de oder
über die Telefonnummer 0651-9779 1250.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/tn1

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Homepage: Polizeipräsidium Trier | Publiziert durch presseportal.de.