POL-LB: Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Brand in leerstehendem Gebäude in Remseck-Neckargröningen – Polizei geht von Brandstiftung aus

Ludwigsburg (ots) – Anwohner der Ludwigsburger Straße in
Remseck-Neckargröningen haben am frühen Dienstagmorgen, gegen 02:45
Uhr, Flammen im leerstehenden Gebäude des ehemaligen Gasthofs „Lamm“
entdeckt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Das leerstehende Haus
grenzt unmittelbar an eine Unterkunft für Asylbewerber an, die
derzeit mit 50 Personen belegt ist.

Die Feuerwehren aus Remseck, Ludwigsburg und Kornwestheim waren
unter Leitung von Kreisbrandmeister Dorroch mit 96 Einsatzkräften im
Löscheinsatz und hatten den Brand um 03:45 Uhr gelöscht. Der
entstandene Brandschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf
etwa 250.000 Euro.

Zum Zeitpunkt des Brandes hielten sich 47 Personen in der
Asylbewerber-Unterkunft auf. Sie wurden evakuiert und bis zum
Abschluss der Löscharbeiten in einer nahe gelegenen Sammelunterkunft
untergebracht. Ihre Unterkunft wurde durch den Brand nicht in
Mitleidenschaft gezogen und sie konnten alle unverletzt in ihre
Zimmer zurück.

Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen
übernommen. Aufgrund der am Brandort festgestellten Spuren gehen die
Ermittler davon aus, dass das Gebäude vorsätzlich in Brand gesetzt
wurde. Aussagen zu einem möglichen Hintergrund sind derzeit noch
nicht möglich.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Homepage: Polizeipräsidium Ludwigsburg | Publiziert durch presseportal.de.