POL-KA: (KA) Karlsruhe – Fußballspiel zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Kaiserslautern. Erster gemeinsamer Fanbrief von Verein und Polizei mit Appell an die Fans.

Karlsruhe (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der
Bundespolizeiinspektion Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

„Gehen Sie mit gutem Beispiel voran!“

Unter anderem mit solchen Hinweisen richteten sich die
Vereinsverantwortlichen des Karlsruher SC und das Polizeipräsidium
Karlsruhe vor dem Südwest-Derby in einem gemeinsamen Brief und dem
Appell für ein friedliches Fußballfest an alle Fans. Da die Fanlager
als rivalisierend gelten und das Spiel als „high-risk-Partie“
eingestuft wurde, wurden Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um die
Anhänger gegenseitig auf Abstand zu halten. Es ist der erste
gemeinsame Fanbrief von Verein und Polizei und damit auch ein
symbolischer Schulterschluss für das Bemühen, mit Leidenschaft und
Emotionen eine tolle Atmosphäre im Stadion zu ermöglichen, ohne dabei
abseits des Spielfelds die Regeln der sportlichen Fairness im Umgang
miteinander zu verletzen.

Um gegenseitigen Missverständnissen vorzubeugen, sollen die
Maßnahmen von Polizei und Ordnungskräften verständlich und
transparent sein. Neben Verhaltenstipps für die An- und Abfahrt wird
in den Fanbriefen auch die Schwelle für ein nötiges Einschreiten der
Ordnungshüter definiert: Bei Gewalttätigkeiten und auch beim Abfeuern
von Böllern und Pyrotechnik besteht die Gefahr für die Gesundheit
anderer Fans und auch für die Sicherheitskräfte. Besonders geschulte
Beamte der Polizei werden als sogenannte Anti-Konflikt-Teams im
Einsatz sein und versuchen, zu vermitteln und polizeiliche Maßnahmen
zu erklären. Informieren kann man sich zudem über die sozialen
Netzwerke Twitter und Facebook, die unter dem Hashtag #KSCFCK von der
Bundespolizeiinspektion und dem Polizeipräsidium Karlsruhe bedient
werden.

Hinweise für die An- und Abfahrt

Während die Heimfans gebeten werden, das Stadion von der
westlichen Seite des Adenauerrings anzufahren, sollten die Gäste den
Besucherparkplatz unbedingt von Osten her über die
Theodor-Heuss-Allee ansteuern. Der Adenauerring ist auf Höhe des
Stadions bereits ab 12.00 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Empfohlen wird ohnehin die Anfahrt mit den öffentlichen
Verkehrsmitteln. Die KSC-Fans erreichen das Stadion am besten über
die Straßenbahnhaltestellen Marktplatz und Durlacher Tor. Vom
Durlacher Tor bieten die Verkehrsbetriebe einen Bustransfer bis zum
Stadion an. Für die Gästefans wurde ein zusätzlicher Zug nach
Karlsruhe eingerichtet. Abfahrt ist um 10:09 Uhr am Hauptbahnhof
Kaiserslautern (RC 38697). Am südlichen Ausgang des Karlsruher
Hauptbahnhofs stehen dann kostenlose Busse für die Fahrt zum Stadion
bereit. Zurück geht es genauso einfach mit dem Bus-Shuttle und einem
Sonderzug um 16:55 Uhr von Gleis 14 nach Kaiserslautern (RC 38696).

Hinweis für Redaktionen

Die Fanbriefe können bei Bedarf bei der Pressestelle des
Polizeipräsidiums Karlsruhe angefordert werden. Am Einsatztag sind
Pressesprecher der Bundespolizei und des Polizeipräsidiums Karlsruhe
mit folgenden Erreichbarkeiten vor Ort:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe: 0173 9928393
Polizeipräsidium Karlsruhe: 0173 5116281

Raphael Fiedler, Pressestelle
Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Karlsruhe | Publiziert durch presseportal.de.