POL-STD: Vier zum Teil schwer verletzte Autoinsassen bei Unfall auf Bundesstraße 73 in Himmelpforten

Unfallstelle - Foto: © Polizeiinspektion Stade

Stade (ots) –

Am heutigen frühen Nachmittag kam es gegen 13:45 h auf der
Bundesstraße 73 in Himmelpforten zu einem schweren Verkehrsunfall,
bei dem vier Autoinsassen zum Teil schwere Verletzungen erlitten.

Zu der Zeit war eine 41-jährige Fahrerin eines Kia-Kleinwagens aus
Hechthausen auf der B 73 aus der Ortsmitte in Richtung Stade
unterwegs und wollte nach links auf die Einfahrt zum dortigen
Altenheim abbiegen.

Hinter ihr fuhr ein 27-jähriger Fahrer eines Sattelzuges aus
Burweg. Dieser übersah vermutlich den Abbiegevorgang und fuhr auf den
Kia von hinten auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der
Kleinwagen auf die Gegenfahrbahn geschoben und prallte dort mit dem
entgegenkommenden VW-Golf eines 68-jährigen Fahrers aus Otterndorf
zusammen, der nicht mehr ausweichen konnte.

Der Golf wurde dadurch auf den Geh- und Radweg geschoben und
schwer beschädigt.

Der Kia blieb total beschädigt auf der Fahrbahn der Bundesstraße
stehen.

Die Fahrerin musste von den ca. 40 anrückenden Feuerwehrleuten aus
Himmelpforten, Hammah und Oldendorf aus dem Wrack befreit werden. Sie
wurde nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen durch den
Stader Notarzt vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum
eingeliefert.

Der Golffahrer wurde bei dem Unfall wie seine 63-jährige Ehefrau
als Beifahrerin sowie der 4-jährige Enkel, der hinten gesessen hatte,
leicht verletzt und mussten ebenfalls von der Besatzung zweier
Rettungswagen erstversorgt werden. Sie wurden beide anschließend in
die Klinik nach Stade gebracht.

Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

An dem Kia entstand Totalschaden, der Golf wurde schwer und der
Mercedes-LKW leicht beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000
Euro geschätzt.

Die Bundesstraße 73 musste für die Zeit der Rettungs- und
Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme für über eine Stunde voll
gesperrt werden, der Verkehr wurde durch die Polizei örtlich
umgeleitet, es kam zu Behinderungen.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizeiinspektion Stade | Publiziert durch presseportal.de.