FW-HH: Live dabei: Feuerwehr Hamburg beteiligt sich am 11.2. an bundesweitem Twitter-Gewitter

11.2. Twitter-Gewitter über Deutschland - Foto: © Feuerwehr Hamburg

Hamburg (ots) –

Seit 10 Jahren ist der 11.2. der Tag des in ganz Europa gültigen
Notrufs 112. Aus diesem Anlass wird es dieses Jahr einen bundesweit
bislang einmaligen Social-Media-Tag geben, ein Twitter-Gewitter, an
dem sich auch die Feuerwehr Hamburg aktiv beteiligen wird. Zusammen
mit den Berufsfeuerwehren aus Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt
am Main und München, sowie dem Deutschen Feuerwehrverband wurde der
Anstoß zu dem bundesweiten Social-Media-Tag gegeben, an dem sich 41
Berufsfeuerwehren beteiligen werden. Von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr
werden wir nahezu live über unseren Twitter-Kanal aus der
Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg heraus berichten. Der Notruf
112, der in ganz Europa kostenfrei den direkten Draht zur schnellen
Hilfe im Notfall herstellt, steht im Mittelpunkt des
Twitter-Gewitters. Wir geben Hinweise zum richtigen Absetzen eines
Notrufs und werden echte Einsätze, die aus Notrufen resultieren,
verfolgen. „Auf unserem Twitter-Kanal @FeuerwehrHH wird es ordentlich
„gewittern““, sagt der Leiter der Feuerwehr Hamburg, Dr. Christian
Schwarz. „Wir werden in den 12 Stunden viele große und kleine
Einblicke in den Alltag der Feuerwehr Hamburg twittern. Wir werden
viel Werbung für den leider immer noch nicht überall bekannten und
doch so überlebenswichtigen Notruf 112 machen. Zudem werden wir neben
dem Einsatzgeschehen interessante Einblicke in den Alltag des
Einsatzdienstes der Feuerwehr Hamburg geben, wie z. B. der
Dienstübernahme, der Fahrzeug- und Geräteüberprüfungen, der
Ausbildung oder auch dem Dienstsport. Ergänzend werden wir auch über
die Einstellungs- und Ausbildungsmöglichkeiten berichten. Wer bei
Feuerwehr Hamburg einsteigen möchte, darf das Twitter-Gewitter nicht
verpassen. Wir werden tolle Einblicke in unsere überaus spannende
Arbeit bieten können“ Das Twitter-Gewitter wird bei der Feuerwehr
Hamburg seit über einem halben Jahr von einem Team der Pressestelle,
dem Personalauswahlzentrum und der Einsatzabteilung, zu der die
Rettungsleitstelle organisatorisch gehört, vorbereitet. Unter dem
bundesweiten Hashtag #112live kann man am 11.2. das Einsatzgeschehen
von den 41 teilnehmenden Berufsfeuerwehren verfolgen, unter dem
lokalen Hashtag #Hamburg112 werden alle Meldungen (Tweets) der
Feuerwehr Hamburg an diesem Tag zusammengefasst. Der Twitter-Account
der Feuerwehr Hamburg informiert aktuell gut 44.000 Follower. Aber
nicht nur bei Twitter wird man vom Gewitter lesen, sehen und hören,
auch bei Instagram der Feuerwehr Hamburg wird es Beiträge in den
Stories geben.

Ab 10 Uhr haben Medienvertreter die Möglichkeit, bei dem
Social-Media-Team einen Blick über die Schulter zu werfen. Hierzu
bitten wir um eine vorherige Terminabsprache unter folgendem Kontakt:

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de
Twitter: https://twitter.com/FeuerwehrHH

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Feuerwehr Hamburg | Publiziert durch presseportal.de.