BPOLD-H: Bundespolizei modernisiert Luftsicherheitskontrollstelle am Flughafen Hamburg

Hamburg (ots) – Nach einer erfolgreichen Erprobung von zwei neu
konfigurierten Kontrollspuren für Fluggäste und Handgepäck mit Start
im Juli 2017, wird nun die Zentrale Luftsicherheitskontrollstelle am
Flughafen Hamburg komplett umgebaut. Bis zum Sommer 2020 sollen die
Arbeiten abgeschlossen sein.

Die neuen Kontrollspuren zeigten bereits nach wenigen Wochen
Testlauf eine spürbare Steigerung des Passagierdurchsatzes. Mit den
neuen Kontrollspuren sollen auch die vom Flughafenbetreiber für die
nächsten Jahre prognostizierten Steigerungen der Fluggastzahlen auf
höchstem Sicherheitsstandard bewältigt werden.

Obwohl die dann neu konfigurierte Kontrollstelle am Flughafen
Hamburg die Anzahl der Kontrollspuren von ehemals 25 auf dann 18
reduziert, können mehr Fluggäste als zuvor kontrolliert werden.

Die neuen Spuren erfüllen alle notwendigen Sicherheitsstandards.
Für die Reisenden bietet die neue Konfiguration einen erhöhten
Komfort. So können unter anderem drei Fluggäste parallel
Handgepäckstücke auflegen. Gut vorbereitete Passagiere mit wenig
Handgepäck können dabei langsamere Reisende überholen.

Sowohl die Technik, als auch die Prozesse, werden kontinuierlich
überprüft und bei Bedarf noch weiterentwickelt.

Eine weitere Verbesserung der Abläufe wäre noch durch eine
Reduzierung der Handgepäckmenge möglich. Hier können Reisende durch
ihr Verhalten, aber auch Fluggesellschaften durch ihre Regelungen zum
Handgepäck an Bord, ihren Beitrag leisten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Hannover
Möckernstraße 30
30163 Hannover
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Angelika Kubik
Telefon: 0152-04 61 23 91
E-Mail: presse.hannover@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeidirektion Hannover | Publiziert durch presseportal.de.