BPOLI KLT: Zug prallt mit Pkw zusammen – Keine Verletzten – Mehrere Züge fallen aus

Johanngeorgenstadt (ots) –

Heute Morgen prallte an einem Bahnübergang auf der Strecke
Johanngeorgenstadt – Zwickau ein Zug der Erzgebirgsbahn auf einen im
Gleisbereich stehenden Pkw. Verletzt wurde dabei niemand.

Ein 79-Jähriger befuhr gegen 07:30 Uhr die S 272 von
Johanngeorgenstadt in Richtung Erlabrunn, kam vermutlich aufgrund
winterlicher Straßenverhältnisse von der Fahrbahn ab und im
Gleisbereich zum Stehen. Dem Fahrer gelang es, seinen Ford Focus
noch rechtzeitig zu verlassen, bevor ein aus Richtung
Johanngeorgenstadt herannahender Zug den Wagen trotz eingeleiteter
Gefahrenbremsung erfasste.

Die Höhe des dabei entstandenen Sachschadens – sowohl am
Triebfahrzeug als auch am Pkw – ist derzeit noch nicht bekannt.

Im Zug befanden sich 20 Reisende, die per Bus weiterreisen
konnten.

Der Zug blieb weiter fahrbereit, wegen der erforderlichen
Streckensperrung von 07:35 Uhr bis 10:25 Uhr fielen jedoch mehrere
Züge aus.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in
den Bahnverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler
Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Mobil: 0151/649 748 47
E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Klingenthal | Publiziert durch presseportal.de.