POL-AA: Folgemeldung nach schwerem Verkehrsunfall auf B29 bei Zimmern

Schwäbisch Gmünd (ots) – Erste Ermittlungen der Polizei ergaben,
dass die 35-jährige Renault-Fahrerin möglicherweise doch kein
vorausfahrendes Auto überholt hat.

Bezüglich der verletzten Insassen des Renault sind nach
derzeitigem Stand die Fahrerin, sowie ein 1- und 2-jähriges Kind
leicht verletzt. Die B29 konnte gegen 16:45 Uhr wieder freigegeben
werden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die zum Unfallgeschehen Angaben
machen können. Hinweise nimmt die Polizei Schwäbisch Gmünd unter
Telefon 07171 358-0 entgegen.

Ursprungsmeldung vom 04.02.2019, 16:31 Uhr:

Schwäbisch Gmünd: Schwerer Verkehrsunfall zwischen PKW und LKW

Am Montagnachmittag kurz nach 15:00 Uhr ereignete sich auf der B29
auf Höhe Zimmern ein schwerer Verkehrsunfall mit vier verletzten
Personen, darunter auch zwei Kinder. Ein 65-jähriger LKW-Lenker war
mit seinem Mercedes-Sattelzug aus Aalen in Richtung Schwäbisch Gmünd
unterwegs. Eine entgegenkommende Renault-Lenkerin war offenbar dabei
ein vorausfahrendes Auto zu überholen, konnte den Überholvorgang
jedoch nicht beenden und prallte frontal mit dem LKW zusammen. Dabei
wurden die Renault-Fahrerin und drei weitere Fahrzeugeninsassen
verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Der
Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 22.000
Euro. Die B29 ist aktuell (Stand: 16:27 Uhr) noch in beide
Fahrtrichtungen gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-114
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Aalen | Publiziert durch presseportal.de.