POL-VDKO: schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 3 mit zwei verletzten Personen und 2,5 Stunden langem Stau

56317 Urbach, BAB 3, FR Köln, km 62,200 (ots) –

Am Freitag, den 01.02.2019, gegen 14:09 Uhr ereignete sich ein
schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Köln, in Höhe
der Ortschaft Urbach. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verlor ein
45-jähriger PKW-Fahrer beim Fahrstreifenwechsel die Kontrolle über
sein Fahrzeug und kollidierte zunächst mit einem Sattelzug und
anschließend noch mit einem Tanklastzug. Im weiteren Verlauf
überschlug sich der PKW und kam auf dem Dach zum Liegen. Die beiden
Fahrzeugführer des PKWs sowie des Sattelzuges wurden zum Teil schwer
verletzt in die nahegelegenen Krankenhäuser verbracht. Zuvor war ein
Rettungshubschrauber auf der BAB 3 gelandet um die ärztliche
Versorgung zu gewährleisten. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr
fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die anschließenden
Ermittlungen ergaben den Verdacht, dass der PKW-Fahrer einen
gefälschten Führerschein vorgelegt hatte und somit nicht im Besitz
einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auf den Verkehrsunfallverursacher
kommen nun Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis,
Urkundenfälschung sowie fahrlässiger Körperverletzung zu. Die
Autobahn war, auch auf Grund des großflächigen Trümmerfeldes sowie
den ausgelaufenen Betriebsstoffen, für 2,5 Stunden größtenteils
vollständig gesperrt. In dem dadurch entstanden Stau ereigneten sich
drei weitere Verkehrsunfälle, glücklicherweise lediglich mit
Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Montabaur, POK’in Sabine Scheuer, 02602/93270

Telefon: 02611033301
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Verkehrsdirektion Koblenz | Publiziert durch presseportal.de.