HZA-H: Kleine Tasche – große Wirkung Zoll am Airport Hannover findet eine Handtasche aus Schlangenleder

Handtasche aus Schlangenleder - Foto: © Hauptzollamt Hannover

Hannover (ots) –

Zollbeamte des Flughafens Hannover stellten bei der Einreise einer
18 jährigen madagassischen Staatsangehörigen letzten Mittwoch eine
Handtasche aus Schlangenleder sicher. Auf Befragen wurde keine
Anmeldung von Waren getätigt. Die Handtasche wurde aus dem Leder der
geschützten Nördlichen Madagaskarboa gefertigt.

„Die Schlange ist besonders geschützt und vor dem Aussterben
bedroht und somit in ihrer Art gefährdet“, so Oliver Keuck, Sprecher
des Hauptzollamtes Hannover.

Die 18 jährige reiste aus Madagaskar über Äthiopien nach
Deutschland ein, um hier als Au-Pair- Mädchen zu arbeiten.

Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wurde die Handtasche
beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen führt das Bundesamt für
Naturschutz.

Info: Das Exemplar der Nördlichen Madagaskarboa (lat. Acrantophis
madagascariensis) ist im Anhang I des Washingtoner
Artenschutzübereinkommens gelistet.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hannover
Pressesprecher
Oliver Keuck
Telefon: 0511/37414-557
E-Mail: presse.hza-hannover@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Hannover, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Hauptzollamt Hannover | Publiziert durch presseportal.de.