POL-KS: Landkreis Kassel – A 44 Sattelzug fährt auf Betonbegrenzung

Kassel (ots) – Um 20.43 Uhr war ein Sattelzug aus Slowenien auf
der Autobahn in Richtung Kassel unterwegs. In Höhe der vor kurzem
zwischen Westkreuz und Dreieck Kassel-Süd in die Fahrbahn eingebauten
Waage erkannte der 72-jährige slowenische Fahrer offenbar nicht
rechtzeitig die Warnhinweise und geriet in der Folge mit seinem
40-Tonner auf die Fahrbahnbegrenzung. Nachdem der Sattelzug ca. 30
Meter über die Betonabtrennung gerutscht war, kam das Fahrzeug zum
Stehen. Der Fahrer blieb bei dem Unfallgeschehen unverletzt. Die
Fahrbahn in Richtung Dreieck Kassel-Süd wurde durch Einsatzkräfte der
Autobahnpolizei Baunatal gesperrt. Ein Bergungsunternehmen rückte mit
zwei Kränen an, um den mit Schweinehälften beladenen Kühlzug von der
Betonwand zu bergen. Da die Kühleinrichtung des Sattelaufliegers
nicht beschädigt wurde, mussten die Schweinehälften nicht umgeladen
werden. Nach ersten Schätzungen entstand an dem Sattelzug ein Schaden
in Höhe von ca. 60 000,- EUR. Ob die Waage durch das Unfallgeschehen
in Mitleidenschaft gezogen wurde, wird derzeit durch die
Betreiberfirma ermittelt. Für die dazu notwendigen Arbeiten bleibt
die Fahrbahn voraussichtlich noch bis in die Mittagsstunden des
13.01.19 gesperrt.

Axel Rausch Erster Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel | Publiziert durch presseportal.de.