FW-BN: Ausgelöste Chlorgasanlage im Sportpark Bonn-Nord / Küchenbrand in Bonn-Duisdorf

Angriffstrupp vor dem Objekt - Foto: © Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

Bonn (ots) –

11.01.2019, 19:12 Uhr Die ausgelöste Chlorgasanlage in einer
Sportstätte in der Bonner Nordstadt hat am Freitagabend für einen
Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst gesorgt. Nach Erkundung
konnte Entwarnung gegeben und die Auslösung auf einen Fehler in der
Anlage zurückgeführt werden. Nachdem um 19:12 Uhr die Anlage in der
Leitstelle der Feuerwehr aufgelaufen war, wurden gemäß dem Stichwort
„größerer Produktaustritt“ zahlreiche Kräfte zum Sportpark Nord auf
der Kölnstraße alarmiert. Eine erste Erkundung im Bereich des
Schwimmbades sowie im Umfeld der Chlorgaszumischung verlief
ergebnislos. Kräfte der Feuer- und Rettungswache Bad Godesberg, die
speziell auf Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Gütern vorbereitet
sind, gingen in Schutzanzügen und mit geeigneter Messtechnik in die
betroffenen Räumlichkeiten vor. Weiteres Personal stand für
Unterstützungsaufgaben in Bereitstellung. Auch hier verlief die
Erkundung negativ, sodass von einem Fehler in der Chlorgasanlage
ausgegangen werden kann. Die Anlage wurde an das Betriebspersonal
übergeben. Der Betrieb der Sportstätte konnte während der Maßnahmen
nahezu uneingeschränkt weiterlaufen, lediglich die Badegäste wurden
bis zum Abschluss der Erkundung aus dem Wasser gebeten. Im Einsatz
befanden sich ca. 65 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen
Innenstadt und Bad Godesberg, die Einheiten Bonn-Mitte, Röttgen,
Dottendorf und Bad Godesberg der Freiwilligen Feuerwehr sowie der
Rettungsdienst und der Führungsdienst. Die Maßnahmen an der
Einsatzstelle waren um 20:30 beendet.

Um 21:06 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem Küchenbrand auf der
Gottfried-Kinkel-Straße in Bonn-Duisdorf. Eine Person sollte sich
gemäß Anrufer noch in der Wohnung befinden. Nach Erkundung konnte
schnell Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um angebranntes
Essen auf dem Herd. Die Bewohnerin wurde nicht verletzt. Nachdem die
Nutzungseinheit rauchfrei gemacht wurde, konnte der Einsatz der 28
Einsatzkräfte beendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Führungsdienst
Heiko Basten
Telefon: +49 228 7170
www.bonn.de/@feuerwehr-und-rettungsdienst

Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn | Publiziert durch presseportal.de.