BPOLI BHL: Bundespolizei nimmt Gesuchte bei Fahndungskontrollen fest

Pirna / Altenberg (ots) – Im Laufe dieser Woche gelang es den
Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, bei ihren
Fahndungskontrollen insgesamt fünf mit Haftbefehl gesuchte Personen
festzunehmen.

Bereits am Dienstag (08.01.2019) stellte sich auf der A17 bei
einem 30-jährigen Rumänen heraus, dass dieser wegen Betrugs
verurteilt wurde. Nachdem der 30-Jährige die noch offene Geldstrafe
samt Gerichtskosten in Höhe von 2.742,85 Euro bezahlt hatte, konnte
er seine Reise fortsetzen. Kurz darauf stellte sich im Bereich
Altenberg bei einem 21-jährigen Rumänen heraus, dass dieser wegen
Diebstahls verurteilt wurde. Auch er konnte seine Fahrt fortsetzen,
nachdem er die noch offene Geldstrafe (580,- Euro) beglichen hatte.

Auf direktem Weg in die JVA ging es am Mittwochmorgen (09.01.2019)
für einen 28-jährigen Rumänen. Ihn überprüften die Bundespolizisten
auf der A17, als sich herausstellte, dass er wegen Fahrens ohne
Fahrerlaubnis gesucht wird. Insgesamt verbüßt er jetzt eine 70-tägige
Ersatzfreiheitsstrafe in JVA Dresden, da er die vom Gericht
auferlegte Geldstrafe nicht bezahlte.

Von der A17 in Breitenau weiter nach Dresden in JVA ging es am
Donnerstag (10.01.2019) gleich für zwei rumänische Staatsangehörige
(35, 43). Der 35-Jährige muss noch eine 166-tägige
Restfreiheitsstrafe aus einer 2-jährigen Gesamtfreiheitsstrafe wegen
des besonders schweren Falls des Diebstahls verbüßen. Weiterhin wurde
ihm im Jahr 2013 das Recht auf Freizügigkeit aberkannt. Der
43-Jährige muss jetzt eine 50-tägige Ersatzfreiheitsstrafe wegen
Erschleichens von Leistungen verbüßen.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 – 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel | Publiziert durch presseportal.de.