BPOLI-WEIL: Belästigung in Regionalbahn – Bundespolizei sucht Geschädigte und Zeugen

Freiburg / Kirchzarten (ots) – Die Bundespolizei sucht die
Geschädigte sowie Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Donnerstag,
27.12.2018 im RB 17239 in Richtung Neustadt (Schwarzwald), Abfahrt am
Hbf Freiburg um 23:25 Uhr, ereignet hat.

Dabei wurde durch zwei Zeuginnen beobachtet, wie ein ca.
20-Jähriger, arabisch aussehender Mann, der eine auffällige
Wintermütze mit rot-weiß-blauen Streifen trug, einer Frau ans Bein
fasste und sie eventuell auch im Intimbereich berührte. Die Frau
haben ihn daraufhin angeschrien und wäre weggegangen. Die Zeuginnen
beschreiben die Geschädigte als ca. 20 Jahre alt, etwa 165cm groß,
blond mit einem grauen Stirnband. Sie sei in einem 4er Sitz gesessen
und habe telefoniert.

Ebenso gesucht wird ein Mann, der den mutmaßlichen Tatverdächtigen
aufgefordert hat damit aufzuhören sowie ein als afrikanisch aussehend
beschriebener Mann, der den beiden Zeuginnen seine Hilfe anbot.

Der mutmaßliche Tatverdächtige hat den Zug dann in Kirchzarten
verlassen und ist dort in einen Bus in Richtung Stegen/St. Peter
umgestiegen.

Zur weiteren Sachverhaltsklärung bittet die
Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein darum, dass sich die gesuchte
Geschädigte sowie die Zeugen unter 07628 / 8059-0 melden. Auch
Hinweise auf den mutmaßlichen Täter, die Geschädigte oder Zeugen
sowie andere Beobachtungen in Zusammenhang mit diesem Vorfall werden
unter der angegebenen Nummer entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 07628 8059-104
E-Mail: pressestelle@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein | Publiziert durch presseportal.de.