FW-Dorsten: Einsatzbilanz zum Jahreswechsel 2018/2019

Symbolfoto: Dirk Heppner - Foto: © Feuerwehr Dorsten

Dorsten, Stadtgebiet, 01.01.2019 (ots) –

Auch der Neujahrstag neigt sich langsam dem Ende und damit Zeit
für eine kurze Bilanz aus Sicht der Feuerwehr.

Vorab. Der Neujahrstag war aus Sicht des Brandschutzes eher ein
ruhiger Tag. Im Rettungsdienst ganz anders: Unsere Rettungsmittel
sind seit den Mittagsstunden unermüdlich im Einsatz. Ähnlich
gestaltete sich auch schon der Silvestertag. Die Feuerwehr Dorsten
war allerdings für den bekanntlich arbeitsreichsten Tag im Jahr gut
aufgestellt. Neben den täglich zu besetzenden drei Rettungswagen
wurde ein zusätzlicher Rettungswagen mit Kollegen aus der Freizeit in
Dienst gestellt.

Von der diensthabenden Wachabteilung und zwei Einheiten der
Freiwilligen Feuerwehr mussten bis zum Morgen des Neujahrstag im
Brandschutz acht Einsätze im Stadtgebiet, unter anderem mehrere
Kleinbrände durch fehlgeleitete Raketen, ein gemeldeter Gasgeruch im
Gebäude und ein gemeldeter Zimmerbrand abgearbeitet werden. Eher ein
ruhiger Jahreswechsel. Bei den Einsätzen im Brandschutz gibt es keine
Personenschäden zu melden. Wenn für uns auch selbstverständlich,
keine Übergriffe auf unsere Rettungskräfte. Pressemeldungen anderen
Feuerwehren zu vernehmen, erlitten Kollegen auch an diesem Silvester
wieder Respektlosigkeit und Bedrohungen oder wurden auf ihren
Einsatzfahrten mit Pyrotechnik beschossen. (DH)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dorsten
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dirk Heppner
Telefon: 02362/66-3280
E-Mail: dirk.heppner@dorsten.de

Original-Content von: Feuerwehr Dorsten, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Feuerwehr Dorsten | Publiziert durch presseportal.de.