POL-FR: Polizeipräsidium Freiburg warnt vor Telefonbetrügern – Präventionskooperation zwischen Menübringdienst und der Polizei Freiburg

Präventionsflyer des Polizeipräsidiums Freiburg. Bildnachweis: PP Freiburg - Foto: © Polizeipräsidium Freiburg

Freiburg (ots) –

Die Zahlen lassen aufschrecken: 2017 war im Land Baden-Württemberg
1.955 Mal versucht worden, alte Menschen mit der Masche „falscher
Polizeibeamter“ am Telefon zu betrügen. Dabei ist ein finanzieller
Schaden in Höhe von knapp 5,3 Millionen Euro entstanden. Das Vorgehen
der meist international agierenden Täterbanden ist perfide: Die
Täter schafften es immer wieder, so Kriminalrat Achim Hummel vom
Referat Prävention des Polizeipräsidiums Freiburg, ältere Menschen am
Telefon zu verunsichern. Dabei geben sie sich beispielsweise als
Handwerker, Behördenangehörige, Enkel oder falsche Polizeibeamte aus,
um das ersparte Geld der verunsicherten und überrumpelten Menschen zu
erbeuten.

Lücke zur gefährdeten Zielgruppe mit regional verwurzelter
Wirtschaft schließen

Ein großes Problem, so Präventionsexperte Hummel, ist es, mit den
polizeilichen Vorbeugungstipps an die gefährdeten älteren Menschen zu
kommen. Diese leben oftmals zurückgezogen oder verfügen nicht über
die notwendige Mobilität, um an einer der zahlreichen öffentlichen
Präventionsveranstaltungen der Polizei teilzunehmen. Deshalb ist die
Freude im Polizeipräsidium Freiburg groß, dass mit der Firma Zahner
Feinkost eine regional verwurzelte Firma gefunden wurde, die die
Lücke zum gefährdeten Personenkreis schließen kann. Geschäftsführer
Thomas Zahner fand die Idee einer Vorbeugungskooperation zwischen
Wirtschaft und der Polizei sofort interessant und ansprechend. „Uns
liegt auch die Sicherheit unserer Kundschaft am Herzen“, so der
Geschäftsführer des Menübringdienstes. Daher sei es für die Firma
Zahner selbstverständlich, hier unbürokratisch zu unterstützen. Für
die Polizei Freiburg ist die Kooperation ein wichtiger Schritt in der
Kriminalprävention. „Wir würden uns freuen, wenn sich weitere
Unternehmen bereit erklären, unsere Flyer zu verteilen“, sagt
Kriminalrat Hummel.

Rote Karte für den Telefonbetrüger – Seien Sie misstrauisch!

In den nächsten Tagen serviert die Firma Zahner ihren Kunden nicht
nur in gewohnter Manier Essen. Quasi als Nachschlag gibt es das
Präventionsmaterial des Polizeipräsidiums Freiburg dazu. Im
Mittelpunkt steht dabei eine Rote Karte, deren Blickfang ein „Telefon
mit Gaunermaske“ ist. „Wissen Sie wirklich WER dran ist? Seien Sie
misstrauisch am Telefon!“, so die Kernbotschaft der Karte. Polizist
Achim Hummel: „Wir wünschen uns, dass diese Karte neben dem Telefon
alter Menschen liegt, damit es jedes Mal auch im Kopf klingelt, wenn
das Telefon läutet.“ Neben der Roten Karte verteilt die Firma Zahner
auch noch den Flyer „Vorsicht, Abzocke!“, in dem kurz und knackig die
wichtigsten Tipps enthalten sind: Sprechen Sie am Telefon nicht über
Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. Und: Wenn Sie
unsicher sind, sollten Sie sofort über Notruf 110 die Polizei
verständigen.

Weitere Informationen:

https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/

Präventionsveranstaltungen des Polizeipräsidiums Freiburg können
unter 0761 29608-25 angefragt werden.

khs

Medienrückfragen bitte an:
Özkan Cira
Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761 882 1018
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizeipräsidium Freiburg | Publiziert durch presseportal.de.