POL-TUT: (Rottweil) Betrüger ruft im Namen der Stadtwerke Rottweil an

Rottweil (ots) – Am Freitagabend, gegen 18.30 Uhr, hat ein
Betrüger bei einer Privatperson angerufen und versucht diese von
einer notwendigen Ablesung des Stromzählers zu überzeugen. Er
scheiterte jedoch in seinem Vorhaben.

Die Bislang unbekannte Person behauptete am Telefon ein
Mitarbeiter der Stadtwerke Rottweil zu sein und noch am selben Abend
in die Wohnung zu müssen, um aufgrund einer anstehenden
Tarifänderung die Stromzähler abzulesen. Der aufmerksame 95-Jährige
lehnte dies jedoch ab und erkundigte sich anschließend telefonisch
bei den Stadtwerken selbst nach der Richtigkeit dieser Maßnahme. Laut
den Stadtwerken sei dies jedoch nicht bekannt. Vor allem werden um
diese späte Uhrzeit keine Mitarbeiter mehr bei Kunden zu Hause
arbeiten durchführen.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei insbesondere ältere
Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen
vier Wände einzulassen. Die sogenannten Trickbetrüger versuchen, wie
im vorliegenden Fall, unter verschiedenen Vorwänden in die Wohnung zu
gelangen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden
sind Sie mit dem oder der Fremden allein – und Sie können dabei Ihre
Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf,
dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen.

Die Täter geben dabei häufig vor, als Vertreter oder Mitarbeiter
einer bekannten Firma oder Behörde tätig zu sein. Dabei spielen sie
unter anderem Polizei- bzw. Kriminalbeamte oder Gerichtsvollzieher,
Mitarbeiter der Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerke, Handwerker,
Heizkostenableser oder sonstige Beauftragte der Hausverwaltung oder
sozialer Stellen.

Die Polizei rät: Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen ihrer
Wohnungstüre, wer zu Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder
benutzen Sie die Türsprechanlage. Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit
vorgelegter Türsperre. Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung.
Verlangen Sie einen Ausweis und klären Sie durch ein Telefonat mit
der angeblich entsendenden Dienststelle oder mit dem vermeintlichen
Auftraggeber die Richtigkeit des Besuches, falls sie sich nicht
sicher sind. Rufen sie dazu nicht die Nummer an, welche ihnen die
Personen vor der Türe geben, sondern die Ihnen bekannte Telefonnummer
der entsprechenden Stelle. Sollten Sie einen solchen Betrugsversuch
bemerken, melden sie sich sofort bei der Polizei unter 110.

gez. Mattis Künkel

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Tuttlingen | Publiziert durch presseportal.de.