POL-FR: Folgemeldung Eggingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der B314 in Eggingen

Freiburg (ots) – Folgemeldung: Wie bereits gemeldet ereignete sich
heute, Mittwoch, gegen 08.38 Uhr, auf der B314 ein schwerer
Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Verkehrspolizei
Waldshut-Tiengen befuhr ein 25jähriger VW-Fahrer die Strecke von
Stühlingen in Richtung Wutöschingen. In einer Rechtskurve geriet er
aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort
frontal mit einem Linienbus zusammen. Der Linienbus, der auf
Leerfahrt war, geriet aufgrund des Zusammenstoßes, bei welchem die
Lenkung in Mitleidenschaft gezogen wurde, seinerseits auf die
Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden
Kleintransporter.

Der Fahrer des VW wurde bei dem Unfall im Fahrzeug eingeklemmt und
musste durch die Feuerwehr Eggingen befreit werden. Aufgrund von
Lebensgefahr wurde der Fahrer mit dem Rettungshubschrauber
abtransportiert. Der 55 Jahre alte Busfahrer wurde, wie auch der
70jährige Tansporter-Fahrer, leicht verletzt und durch den
Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden, wobei bei dem
Linienbus ein Sachschaden von ca. 250.000 Euro entstand.

Aufgrund der umfangreichen Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, sowie
der Unfallaufnahme, kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die B314 war bis
gegen 12 Uhr voll gesperrt. Die weiteren Ermittlungen führt das
Verkehrskommissariat Waldshut-Tiengen.

Erstmeldung:

Um 08.38 Uhr ereignete sich auf der B314 bei Eggingen ein schwerer
Verkehrsunfall. Das Verkehrskommissariat Waldshut-Tiengen ist derzeit
mit der Unfallaufnahme beschäftigt, die B314 ist gesperrt, eine
örtliche Umleitung besteht.

Zum Unfallhergang können noch keine konkreten Angaben gemacht
werden. Am Unfall beteiligt sind ein Linienbus, der auf Leerfahrt war
und zwei weitere Fahrzeuge.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand schwebt eine Person in
Lebensgefahr und eine weitere wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr
war zur Bergung der Person im Einsatz.

Es wird nachberichtet.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Jörg Kiefer
Telefon: 0761/882-1013
E-Mail: joerg.kiefer@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Freiburg | Publiziert durch presseportal.de.