POL-GI: Pressemeldungen vom 25.09.2018: Stein gegen Auto geworfen+++Handy geraubt+++Zwei Unfälle an fast gleicher Stelle

Gießen (ots) – Gießen: Stein gegen Auto geworfen

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr hat die
Polizei nach einem Vorfall am Montag, gegen 14.30 Uhr, im Wiesecker
Weg aufgenommen. Offenbar hatte ein Unbekannter einen Stein gegen ein
vorbeifahrendes Auto geworfen. An dem VW Passat eines 52 – Jährigen
zersprang die Scheibe auf der Beifahrerseite. Der Fahrer blieb
unverletzt. Offenbar hatte der Unbekannte in Höhe der Dürerstraße
bzw. des Waldbrunnenweges zugeschlagen. Hinweise bitte an die
Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Handy weggenommen

In der Straße Zu den Mühlen kam es am Montag, gegen 19.15 Uhr, zu
einem Raub. Dabei wurde einem 22 – Jährigen Asylbewerber aus Somalia
das Handy weggenommen. Der 22 – Jährige wurde offenbar durch drei
Personen angegriffen und geschlagen. Anschließend rannten die drei
Personen davon. Im Zuge der Fahndung konnte einer Verdächtiger, ein
18 – Jähriger Asylbewerber aus Somalia, festgenommen werden. Die
Ermittlungen und die Fahndungsmaßnahmen nach den beiden anderen
Verdächtigen dauern noch an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in
Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Gießen: Rollator entwendet

In der Nacht zum 25.09.2018 (Dienstag) haben Unbekannte vor einem
Wohnhaus in der Gnauthstraße einen Rollator entwendet. Die
Unbekannten hatten dabei auch einen Gehstock, der sich in dem
Rollator befand, entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation
Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Fernwald: Bargeld aus Büro entwendet

In der Industriestraße in Annerod haben Unbekannte zwischen
Sonntagnachmittag und Montagmorgen Bargeld aus einem Haus entwendet.
Die Täter hatten an dem Haus sowohl eine Terrassentür als auch eine
Tür zu Büroräumen aufgebrochen. Bei der Absuche fanden sie Bargeld
und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an die
Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Gießen – Unfallflucht I in der Goethestraße Am Montag (24.09.2018)
parkte ein 44-jähriger Mann aus Gießen seinen schwarzen Doge Caliber
gegenüber der Hausnummer 30. Als er 20 Minuten später wieder zu
seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er im Bereich der hinteren linken
Tür eine Beule. Von Verursacher fehlte jede Spur. Hinweise nimmt die
Polizeistation Gießen Nord, unter 0641-7006-3755, entgegen.

Gießen – Unfallflucht II im Parkhaus der Uniklinik Ein 87-jähriger
Mann aus Heuchelheim parkte am Donnerstag (20.09.2018) um 17:00 Uhr
seinen schwarzen 5er BMW im Parkhaus der Uniklinik auf der zweiten
Ebene ab. Ein bisher Unbekannter stieß vermutlich beim Ein- oder
Ausparken gegen die linke Fahrzeugseite des BMWs und sucht dann das
Weite, ohne seinen Pflichten nachzukommen und ohne den Unfall zu
melden. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Süd, unter
0641-7006-3555, entgegen.

Reiskirchen – 3.500 Euro Schaden aus Unachtsamkeit Ein 33-jähriger
LKW-Fahrer war am Dienstag (25.09.2018), gegen 4:32 Uhr, am
Autobahndreieck Reiskirchen im Baustellenbereich nach rechts von der
Fahrbahn ab. Er fuhr durchs Grüne und mähte dabei mehrere Warnbarken
um. Er korrigierte seine Fahrrichtung zurück auf die Straße und kam
in dessen Folge nach links von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er
die dortigen Mini-Guards. Schließlich kam der LKW in einer
Nothaltebucht zum Stehen. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens
3.500 Euro. Fast an gleicher ereignete sich einen Tag früher
(24.09.2018), gegen 21:15 Uhr, vermutlich ebenfalls aus Unachtsamkeit
ein weiterer Unfall. Ein 40-jähriger Mercedes-Fahrer aus Hamburg
geriet mit seinem Daimler etwas weit nach links und überfuhr die
dortigen Mini-Guards. Dadurch platze einer seiner Reifen. Der Fahrer
aus Hamburg verständigte selbstständig die Polizei und den
Abschleppdienst. Der Schaden in diesem Fall beläuft sich auf ungefähr
2.500 Euro.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen | Publiziert durch presseportal.de.