POL-MA: Mannheim-Jungbusch: Fahrradfahrerin verletzt sich bei Unfall schwer

Mannheim-Jungbusch (ots) – Am Donnerstagabend kollidierte eine
Fahrradfahrerin mit einem Spanngurt in der Hafenstraße und verletzte
sich hierbei schwer.

In seiner Einfahrt lud gegen 21:10 Uhr ein 30-jähriger Mann einen
nicht mehr fahrbereiten Pkw auf einen Autoanhänger auf. Hierbei
nutzte er einen Spanngurt, den er an der Anhängerkupplung des Wagens
befestigt hatte, um ihn auf den Anhänger zu ziehen. Zusätzlich zum
Warnblinker waren zwei Bekannte des Besitzers anwesend, die das
Fahrzeug beim Aufladen einwiesen. Hierbei spannte sich der Spanngurt
über den Fußweg.

Die 25-jährige Radfahrerin befuhr zur selben Zeit verbotenerweise
den Fußweg der Hafenstraße auf der linken Seite in Richtung Parkring.
An der Einfahrt angekommen, fuhr sie ohne eingeschaltetes Licht an
einem der beiden Einweisenden vorbei, der noch durch Rufe versuchte
sie aufzuhalten. Dabei fuhr die junge Frau schließlich über den
gespannten Gurt und überschlug sich mit ihrem Rennrad.

Hierbei zog sie sich schwere Verletzungen zu und musste per
Rettungswagen in eine Mannheimer Klinik gebracht werden.

Aufgrund des Unfalls kam es weiterhin zu Behinderungen im
öffentlichen Personennahverkehr. Die Ermittlungen führt die
Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Mannheim.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Louis Schlag
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Mannheim | Publiziert durch presseportal.de.