POL-GE: Fazit der Polizei Gelsenkirchen zu den Demonstrationen am 16.09.2018




Gelsenkirchen (ots) – Am Sonntag, den 16. September 2018, kam es
in der Zeit von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Gelsenkirchener
Altstadt aufgrund von mehreren Versammlungen und einem angemeldeten
Aufzug zu einem polizeilichen Großeinsatz. 300 Teilnehmer der
Veranstaltung „Mütter gegen Gewalt/Patrioten NRW“ trafen sich auf dem
Bahnhofsvorplatz. Die Gegendemonstrationen auf dem
Heinrich-König-Platz und der Husemannstraße besuchten ca. 2100
Teilnehmer. Größtenteils verliefen alle Veranstaltungen störungsfrei.
Von 16:15 Uhr bis 16:45 Uhr führten die „Mütter gegen Gewalt und die
Patrioten NRW“ einen Aufzug durch Gelsenkirchener Altstadt durch, den
die Polizei eng begleitete, so dass sie Störungen der
Gegendemonstranten verhinderte. Während des Aufzuges kam es zu
Beeinträchtigungen des Verkehrs in den betroffenen Straßen. In der
Abreisephase der Teilnehmer der Veranstaltung vom Bahnhofvorplatz kam
es im Bereich des Hauptbahnhofes zu weiteren Störversuchen. Auch
diese konnten durch das konsequente Einschreiten der Einsatzkräfte
unterbunden werden. Insgesamt leitete die Polizei acht Strafverfahren
ein und nahm zwei Personen in Gewahrsam.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Torsten Sziesze
Telefon: 0209 / 365 2011
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Gelsenkirchen | Publiziert durch presseportal.de.




Hinterlassen Sie eine Antwort.