FW-HH: Knall und Rauch am Burchardkai? Wir trainieren für Hamburgs Sicherheit!

Hamburg (ots) – Hamburg Hafen, 15.09.2018, ab 09:00 Uhr,
Containerterminal Burchardkai (HHLA)

Verpuffung und ein lauter Knall, Rauch steigt auf,
Feuerwehreinsatzfahrzeuge fahren mit Blaulicht und Martinhorn auf das
Werksgelände der HHLA am CTB. Was ist da passiert? Glücklicherweise
nichts! Die Feuerwehr Hamburg trainiert zusammen mit verschiedenen
Einheiten aus Hamburg und dem gesamten Bundesgebiet am Burchardkai im
Rahmen der Gafahrstoffübung HAZARD. An den Terminals der Hamburger
Hafen und Logistik AG trainieren regelmäßig Einsatzkräfte
verschiedenste Notfallsituationen. So wird sichergestellt, dass im
Ernstfall alle beteiligten Kräfte optimal vorbereitet sind und
mögliche Auswirkungen für Mitarbeiter, Bevölkerung und Umwelt
minimiert werden.

Die Sicherheitsübung am heutigen Samstag findet von 9:00 Uhr bis
14:00 Uhr im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten
Projekts HAZARD statt, dessen Ziel es ist, die Sicherheit in
europäischen Häfen zu verbessern. Eine erhöhte Einsatzbereitschaft
und Reaktionsfähigkeit sowie eine reibungslose Kommunikation im
Notfall sind wesentliche Bestandteile von HAZARD. Zudem werden
verschiedene Ausrüstungen zur Eindämmung von unterschiedlichen
Störfällen getestet. Aus diesem Grund sind auch 20 HAZARD-Beobachter
aus fünf europäischen Ländern am CTB anwesend.

Sollten Sie also Einsatzkräfte von der nördlichen Elbseite oder
von der Autobahn A7 aus am Containerterminal Burchardkai sehen, die
in spezielle Schutzkleidung gehüllt sind, dann ist das alles in
Ordnung.

Wir trainieren für Hamburgs Sicherheit.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Hamburg | Publiziert durch presseportal.de.