POL-BO: Herne / Regelmäßiger Austausch – Polizei und Stadt Herne schaffen gute Basis

Bochum (ots) –

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Spitzen des
Polizeipräsidiums Bochum und der Stadt Herne wurde am Dienstag
(28.8.) fortgesetzt.

Es war bereits das vierte Treffen dieser Art. „Die gemeinsamen
Sitzungen spiegeln die gute Zusammenarbeit zwischen den obersten
Verantwortungsträgern der Stadt Herne und dem Polizeipräsidium Bochum
wieder. Mittlerweile darf man schon von einer liebgewonnenen
Tradition sprechen“, so Polizeipräsidentin Kerstin Wittmeier.

Vorgestellt wurde die neue Leiterin der Polizeiinspektion Herne,
Polizeioberrätin Nicole Pletha, die im Oktober ihren Dienst aufnehmen
wird. Frau Pletha leitete zuletzt ein Teildezernat beim LZPD
(Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste) in Duisburg. Dort war
sie verantwortlich für die Beratergruppe, die bei herausragen
Einsatzlagen (Geiselnahmen, Erpressungen, Großschadensereignissen
etc.) die Polizeibehörden im Land technisch und taktisch berät.

Einigkeit bestand darin, die Zusammenarbeit von Polizei und
kommunalem Ordnungsdienst (KOD) weiter zu intensivieren –
Doppelstreifen sollen zukünftig mehr Präsenz zeigen.

Festhalten wird man auch an den gemeinsamen Schwerpunktkontrollen,
z. B. von Problemimmobilien und zukünftig auch Shisha-Bars. Genauso
wie an den Schwerpunkteinsätzen zur Bekämpfung des
Wohnungseinbruchsdiebstahls und den Kontrollen des gewerblichen
Güterverkehrs in Verbindung mit der Bekämpfung der Hauptunfallursache
Geschwindigkeitsverstöße.

Die Auswirkungen des diesjährigen Sicherheitskonzeptes der Cranger
Kirmes, das u.a. eine veränderte Verkehrsführung im unmittelbaren
Nahbereich der Kirmes und die in dieser Form erstmalig erfolgte
Videobeobachtung vorsah, werden nachbereitet und in das
Sicherheitskonzept der nächste Kirmes einfließen. Ziel muss es
weiterhin sein, ein Höchstmaß an Sicherheit für die Kirmesbesucher zu
bieten und gleichzeitig die daraus resultierenden Einschränkungen für
die Besucher und die Anwohner auf ein Minimum zu beschränken. Auch
wenn die Erfahrungen durchweg als positiv zu bewerten sind, gibt es
Optimierungsbedarf, da sind sich Polizeipräsidentin Kerstin Wittmeier
und Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda einig.

Die objektiv positive Kriminalitätsentwicklung der letzten beiden
Jahre spiegelt sich in der subjektiven Wahrnehmung vieler Menschen in
Herne nur eingeschränkt wieder. Die medialen Berichterstattungen zu
Überfällen, Körperverletzungsdelikten mit Messern und Clan- bzw.
Rockerkriminalität tragen zunehmend zur Verunsicherung bei.
Oberbürgermeister Dudda und Polizeipräsidentin Wittmeier, die die
Nöte der Bürgerinnen und Bürger ernst nehmen, gaben den Startschuss
zur Erstellung eines neuen gemeinsamen Konzepts. Zur Stärkung des
Sicherheitsempfindens soll ein gemeinsames Maßnahmenbündel erarbeitet
werden. Keine leichte Aufgabe, aber machbar – da sind sich alle
einig.

Die nächste Zusammenkunft dieser Art wird im Rathaus in Herne
stattfinden. Eine entsprechende Einladung sprach Oberbürgermeister
Dudda zum Abschluss des über zweistündigen Austausches aus.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Bochum | Publiziert durch presseportal.de.