POL-DA: Geinsheim: Obstbaumschnitt und Jakobskreuzkraut auf Weide entsorgt/Pony verendet – Verdächtiger meldet sich bei Polizei

Geinsheim (ots) – Nachdem am 15. August 2018 ein Therapiepferd
mutmaßlich nach dem Verzehr von auf der Weide abgelegtem
Jakobskreuzkraut verendet ist (wir haben berichtet), hat sich am
Freitag (24.08.)nun ein Mann bei der Polizei gemeldet und eingeräumt,
dass er an dem Tag die Grünabfälle aus seinem Garten auf die Weide
geworfen hatte. Der Mann gab gegenüber der Polizei zudem an, dass er
in der Absicht handelte, den Tieren etwas Gutes zu tun. Er suchte
aufgrund der Presseberichterstattung über den Fall schließlich einen
Rechtsanwalt auf. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang: Bitte füttern Sie keine
fremden Tiere! Das gutgemeinte Füttern kann sehr große Probleme
verursachen und eine Vielzahl von Krankheiten bis zum Tod der Tiere
auslösen. Für Schäden, die hierdurch entstehen, können unter
Umständen hohe Schadensersatzzahlungen fällig werden.

Unsere Bezugsmeldung: https://www.presseportal.de/pm/4969/4036584

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Südhessen | Publiziert durch presseportal.de.