HZA-A: Jahresbilanz 2017 des Hauptzollamts Augsburg Präsentation anlässlich des Zollinfotags

Augsburg (ots) –

Augsburg Das Hauptzollamt Augsburg stellte seine Jahresbilanz 2017
den Vertretern der Presse anlässlich des zeitgleich veranstalteten
Zollinfotags am vergangenen Samstag vor.

Jahresbilanz 2017 Gesamteinnahmen Im Jahr 2017 nahm das
Hauptzollamt Augsburg rund 4,2 Milliarden Euro ein. Den größten Teil
bilden die Verbrauchsteuern mit 2,3 Milliarden Euro. Darin enthalten
sind u.a. die Energiesteuer mit 3,7 Milliarden Euro, die Stromsteuer
mit 180 Millionen Euro und die Biersteuer mit rund 56 Millionen Euro
als Einnahmen und die Rückzahlung der Kernbrennstoffsteuer mit 1,5
Milliarden Euro aufgrund eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts.
Die Einnahmen aus der Kraftfahrzeugsteuer betrugen im Jahr 2017 im
Hauptzollamtsbezirk Augsburg über 509 Millionen Euro. „Der Zoll ist
eine moderne Wirtschaftsverwaltung des Bundes und nimmt Jahr für Jahr
rund die Hälfte der dem Bund zufließenden Einnahmen ein. Somit
leistet auch das Hauptzollamt Augsburg mit seinen Steuereinnahmen
einen wichtigen Beitrag, damit der Staat handlungs- und
leistungsfähig bleibt“, so Hans-Henning Kühne, Leiter des
Hauptzollamts Augsburg.

Warenabfertigung Die Zollämter Göggingen, Donauwörth, Ingolstadt,
Kempten, Memmingen und Hörbranz-Autobahn (Lindau) fertigten im Jahr
2017 insgesamt über 5,4 Millionen Warensendungen ab. Davon wurden
4,1 Millionen Warensendungen zur Ausfuhr und 1,3 Millionen zur
Einfuhr angemeldet. Für die Europäische Union wurden dabei ca. 44
Millionen Zölle eingenommen. Bei der Warenabfertigung sorgten die
Zollämter unter anderem zum Schutz der Bürger dafür, dass keine
gefährlichen Gegenstände, Plagiate und geschützte Tiere und Pflanzen
eingeführt werden.

Finanzkontrolle Schwarzarbeit Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit
(FKS) des Hauptzollamts Augsburg bewirkt durch ihre Tätigkeit, dass
Sozialversicherungsbeiträge und Steuern gleichmäßig abgeführt,
Sozialleistungen nicht zu Unrecht bezogen, der Mindestlohn gezahlt
und die vorgeschriebenen Arbeitsbedingungen eingehalten werden. Im
vergangenen Jahr kontrollierte die FKS über 1.800 Arbeitgeber und hat
2017 insgesamt über 2.500 Ermittlungsverfahren wegen Straftaten an
die Staatsanwaltschaft abgegeben. Es wurden 75 Jahre Freiheitsstrafen
und knapp 1,9 Millionen Euro Geldbußen und -strafen erwirkt.

Personalgewinnung Zur Unterstützung bei den für die Allgemeinheit
und das Staatswesen wichtigen Aufgaben sucht die Zollverwaltung für
das Einstellungsjahr 2019 engagierte Nachwuchskräfte für die
Laufbahnen im mittleren und gehobenen Zolldienst. Aus diesem Grund
fand vergangen Samstag wieder der Zollinfotag beim Hauptzollamt
Augsburg statt. Knapp 150 Schüler aus ganz Schwaben nutzen die
Möglichkeit sich über das breite Aufgabenspektrum der Zollverwaltung
zu informieren. Bei erfolgreicher Bewerbung kann ab dem 1. August
2019 eine zweijährige Ausbildung bzw. ein dreijähriges duales Studium
begonnen werden. Darüber hinaus plant der Zoll zur Verbesserung der
Personalsituation neue Wege zu gehen. Bereits im Laufe dieses Jahres
sollen externe Kräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung
eingestellt werden.

Weitere Informationen zu den Aufgaben des Zolls finden Sie unter
www.zoll.de

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Augsburg
Ute Greulich-Stadlmayer
Telefon: 0821/5012-161
E-Mail: Ute.Greulich-Stadlmayer@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Augsburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Hauptzollamt Augsburg | Publiziert durch presseportal.de.