FW-PL: Einsatzreicher Samstag bei sommerlichen Temperaturen für die Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg (ots) –

Einen schweißtreibenden Samstag erlebten die Rettungskräfte der
Plettenberger Feuerwehr am heutigen Samstag. Am frühen Nachmittag um
13:57 Uhr wurde die 4. Feuerwehrbereitschaft zu einem Großbrand nach
Bönen alarmiert. Dort bekämpfen seit den frühen Morgenstunden
Feuerwehren aus mehreren Städten und Kreisen ein Großfeuer in einem
Recyclingbetrieb. Einsatzkräfte der Einheiten aus Ohle, Eiringhausen
und Stadtmitte machten sich auf den Weg und sind in einem
Brandabschnitt eingeteilt, um mit einem massiven Schaumlöschangriff
brennenden Kunststoff zu löschen. Zurzeit stehen immer noch mehrere
Hallen im Vollbrand. Die Einsatzdauer der Kräfte aus dem Märkischen
Kreis ist aktuell noch ungewiss.

Gegen 13:45 Uhr waren die Einheiten der Löschgruppen von Feuer-
und Rettungswache sowie Holthausen zu einer automatischen
Brandmeldung in die Vier-Täler-Schule auf der Lied im OT-Holthausen
alarmiert worden. Dort kam es zu einer Fehlalarmierung durch ein
Rauchansaugsystem. Nach kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte wieder
in ihre Standorte einrücken.

Um 18:00 Uhr dann Feueralarm im OT-Böddinghausen. Passanten
meldeten der Feuer- und Rettungsleitstelle im Märkischen Kreis einen
Brand in einem leerstehenden Gebäude im Maisel. Die Leitstelle
alarmierte die Einheiten Feuerwache, Ohle, Eiringhausen, Landemert
Selscheid und Stadtmitte um ausreichend Atemschutzträger zur
Einsatzstelle zu entsenden, da ja ein Teil der Plettenberger
Feuerwehr nach Bönen abgerückt war. Im zweiten Obergeschoss des
verwaisten Gebäudes brannte eine Einbauküche in voller Ausdehnung.
Mehrere Atemschutztrupps unter Einsatz von 2 Löschrohren bekämpften
den Brand und suchten weitere verrauchte Wohnungen nach Personen ab.
Anwohner hatten gegen Mittag spielende Kinder in dem
terrassenförmigen Gebäudekomplex gesehen. Zum Glück kam niemand zu
Schaden. Rund zwei Stunden waren die Feuerwehrleute mit den
Löscharbeiten beschäftigt. In dieser Zeit besetzte die Einheit
Holthausen die verwaiste Feuer- und Rettungswache am Wall. Zur
Brandursache und Höhe des entstandenen Sachschadens kann die
Feuerwehr keine Auskunft geben.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Plettenberg
Andreas Gritschke
Pressestelle
Feuer- und Rettungswache Plettenberg
Am Wall 9a
58840 Plettenberg
Telefon: 02391/923-497
Fax: 02391/9090-50
E-Mail: pressestelle@feuerwehr-plettenberg.de
http://www.feuerwehr-plettenberg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Plettenberg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Plettenberg | Publiziert durch presseportal.de.