BPOL-FL: Zwei Verhaftungen am Bahnhof – Messer sichergestellt

Bundespolizisten stellen Messer sicher.

Flensburg (ots) –

Gestern Mittag gegen 12.30 kontrollierten Bundespolizisten einem
Mann im Zug aus Dänemark. Dieser zeigte abgelaufenen Dokumente vor.
Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass
gegen den 40-jährigen Inder ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft
vorliegt. Er wurde verhaftet und nach richterlicher Vorführung in die
Flensburger JVA eingeliefert.

Gegen 18.15 Uhr bei der Kontrolle im grenzüberschreitenden Zug aus
Dänemark wurde ein 21-jähriger Tunesier verhaftet. Auch er wurde von
der Staatsanwaltschaft gesucht. Nachdem er verhaftet wurde, fanden
die Bundespolizisten in seinem Gepäck ein Einhandmesser (siehe Bild).
Dieses wurde sichergestellt.

Er muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz
verantworten. Da er die geforderte Geldstrafe nicht zahlen konnte
wurde auch er ins Flensburger Gefängnis eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Bundespolizeiinspektion Flensburg | Publiziert durch presseportal.de.