POL-WI: Pressemitteilung der Wiesbadener Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Westhessen

Wiesbaden (ots) – Haftbefehlsantrag gegen zweiten mutmaßlichen
Tatverdächtigen im Fall Susanna Maria Feldman zurückgenommen.

(He)Nachdem sich im Laufe des Nachmittags neue
Ermittlungsergebnisse ergeben haben, nach welchen ein dringender
Tatverdacht gegen den 35 Jährigen Beschuldigten zum jetzigen
Zeitpunkt nicht mehr zu begründen ist, wurde der Haftbefehlsantrag am
heutigen Abend im Rahmen der Vorführung vor dem Ermittlungsrichter
beim AG Wiesbaden durch die Staatsanwaltschaft zurückgenommen. Der
Beschuldigte wurde nach Beendigung der Anhörung entlassen.

Die Ermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei bitten weiterhin um
Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der Nacht vom
22./23.Mai 2018 und auch am 23.Mai 2018 tagsüber in dem Bereich
Wiesbaden-Erbenheim, Kreuzberger Ring sowie in dem Gebiet zwischen
Boelckestraße, Bundesstraße 455 und der Bahnlinie (Gemarkung
„Dörrwiesen“) verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Wer hat Susanna Feldman am 22. und/oder 23.Mai 2018 gesehen?

Zur Hinweisaufnahme wurde ein Callcenter mit mehreren
Polizeibeamten eingerichtet. Dieses ist bis auf weiteres rund um die
Uhr besetzt. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich dort unter
der Rufnummer (0611) 345-5555 zu melden.

Rückfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte an die
Staatsanwaltschaft Wiesbaden, Telefon (0611) 3261-6050

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen | Publiziert durch presseportal.de.