POL-NE: Betrüger mit Schlüsseldienstmasche erfolgreich – Polizei sucht schlanken Mann




Kaarst (ots) –

Die üble Masche mit dem Schlüsseldiensttrick war nun leider auch
in Kaarst erfolgreich. Es gelang einem Unbekannten, eine Anwohnerin
der Kleinsiepstraße zu täuschen und ihr mit einer fadenscheinigen
Erklärung Bargeld zu entlocken.

Der Täter klingelte am Donnerstagmittag (17.05.), gegen 13:30 Uhr,
an der Wohnungstür seines über 90-jährigen Opfers. Er gab an, ein
neuer Nachbar zu sein und sich ausgesperrt zu haben. Um einen
Schlüsseldienst in Anspruch nehmen zu können, benötige er Bargeld. Da
der Betrüger auf die hilfsbereite Seniorin einen seriösen Eindruck
machte, half sie dem Mann mit einer gewissen Bargeldsumme aus.
Anschließend bat er die ältere Dame noch, von ihrem Telefonanschluss
den angeblichen Schlüsseldienst zu informieren. Anschließend
verschwand der Täter und ward nicht mehr gesehen. Wie sich kurz
darauf herausstellte, war auch dieser Anruf nur vorgetäuscht.

Die Seniorin beschrieb den schlanken Täter als etwa 45 Jahre alt,
circa 175 bis 180 Zentimeter groß, mit mittel-bis dunkelblonden
Haaren und einem schmalen Gesicht. Er soll zur Tatzeit ein hellblaues
Hemd und eine helle Hose getragen haben.

Die Beamten des Kriminalkommissariats 12 in Neuss haben die
Ermittlungen aufgenommen. Gesucht werden Zeugen, die den
beschriebenen Mann möglicherweise im Bereich der Kleinsiepstraße
beobachtet haben (Telefon 02131 300-0).

Dem Ideenreichtum der Betrüger sind keine Grenzen gesetzt. Oftmals
machen sie einen durchaus seriösen Eindruck und sind redegewandt.
Seien Sie misstrauisch und informieren Sie die Polizei unter der
Nummer 110 wenn Ihnen eine aktuelle Beobachtung verdächtig erscheint.
Die Polizei rät: Seien Sie misstrauisch, wenn Fremde an Ihrer Haustür
klingeln. Generell gilt auch: Händigen Sie kein Bargeld an Fremde
aus. Betrüger und Trickdiebe treten in ganz unterschiedlichen Rollen
auf (zum Beispiel auch als Handwerker). Ihre betrügerischen Absichten
sind ihnen in den seltensten Fällen anzusehen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss | Publiziert durch presseportal.de.




Hinterlassen Sie eine Antwort.