BPOL-FL: Gesuchter marokkanischer Dieb verhaftet – 16 unerlaubte Einreisen aus Dänemark




Flensburg (ots) – Innerhalb von zwei Tagen stellte die Flensburger
Bundespolizei bei der Kontrolle der grenzüberschreitenden Züge aus
Dänemark 14 Männer, eine Frau und ein Kind ohne gültige
Ausweispapiere fest. Nachdem die Identität der Personen aus
Afghanistan, Algerien, Marokko Irak und Syrien auf der Dienststelle
festgestellt worden war, wurden sie nach Anzeigenerstattung wegen
unerlaubter Einreise an die entsprechenden
Ausländerbehörden/Jugendbehörde übergeben.

Ein 19-jähriger Marokkaner durfte jedoch nicht weiterreisen. Er
wurde mit U-Haftbefehl wegen schwerem Diebstahl gesucht. Er wurde
nach richterlicher Vorführung in die Flensburger JVA eingeliefert.

Erst am Wochenende hatte die Bundespolizei 20 unerlaubt
eingereiste Personen am Bahnhof festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Flensburg | Publiziert durch presseportal.de.




Hinterlassen Sie eine Antwort.