POL-HL: Polizeidirektion Lübeck u.Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt / Einladung zu einem vorbereitenden Pressegespräch

Lübeck (ots) – Sehr geehrte Medienvertreterinnen und
Medienvertreter

Am 17. April 2018, von 10:00 bis 12:00 Uhr, laden Bundespolizei,
Polizeidirektion Lübeck und Berufsfeuerwehr Lübeck zu einem
Pressegespräch im Behördenhochhaus Lübeck, Possehlstraße 4,
Besprechungsraum im 12. OG, Eingang Polizei-Servicecenter, ein.

In der Nacht von Dienstag (24.04.) auf Mittwoch (25.04.) wird im
Lübecker Hauptbahnhof das Vorgehen gegen terroristische Täter sowie
die Rettung und Versorgung Verletzter in der Sofortphase trainiert.
Das Zusammenspiel der zahlreichen Akteure in einer komplexen,
lebensbedrohlichen Einsatzlage unter realistischen Bedingungen soll
praktisch geübt werden. Ähnliche Szenarien wurden bereits in
Berlin-Lichtenberg, Leipzig und Frankfurt /M. durchgeführt.

Der Leiter der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Herr
Präsident Bodo Kaping, der Leiter der Polizeidirektion Lübeck, Herr
Leitender Polizeidirektor Norbert Trabs, sowie die Leitung der
Berufsfeuerwehr Lübeck stellen Ihnen das gemeinsame Übungskonzept vor
und stehen im Anschluss für Erläuterungen zur Verfügung.

Wir hoffen um Ihr Interesse und zahlreiches Erscheinen. Um
Anmeldung wird gebeten. Bitte melden Sie sich bis zum Montag, 16.
April 2018, 13:00 Uhr, bei der Pressestelle der Polizeidirektion
Lübeck unter der Rufnummer 0451-131- 2015 an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Lübeck | Publiziert durch presseportal.de.