POL-CUX: Durchsuchungen nach Auseinandersetzungen in Cuxhaven

Cuxhaven (ots) – Cuxhaven. Die Polizei Cuxhaven hat heute in den
frühen Morgenstunden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stade mehrere
Wohnungen in Cuxhaven durchsucht. Vorausgegangen waren im Dezember
2017 handfeste Auseinandersetzungen in der Innenstadt von Cuxhaven
zwischen rivalisierenden Gruppen. Seinerzeit gerieten die
Beschuldigten „Streetgang-Mitglieder“ mit einer weiteren Gruppe
aneinander und verletzten mit Waffen und waffenähnlichen Gegenstände
ihre Kontrahenten. Die Staatsanwaltschaft Stade ermittelt deshalb
seitdem wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade hatte das Amtsgericht
Stade die Durchsuchungsbeschlüsse erlassen, um noch nachträglich
Beweismaterial zu sichern. Insgesamt waren 7 Wohnobjekte Ziel der
Maßnahmen. Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um männliche
Personen zwischen 21 und 35 Jahren. Sie sind deutscher und
libanesischer Herkunft. Bei den Durchsuchungen wurde umfangreiches
Beweismaterial gesichert. Insbesondere wurden Waffen und geringe
Mengen Rauschgift gefunden. Mehrere Beschuldigte wurden nach
erkennungsdienstlichen Behandlungen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bei den Durchsuchungen wurden neben Cuxhavener Polizisten auch
Spezialkräfte der Bereitschaftspolizei Niedersachsen eingesetzt.
Insgesamt waren rund 80 Polizeibeamte an der Aktion beteiligt.

Polizei und Staatsanwaltschaft haben mit dieser Aktion
verdeutlicht, dass das Gewaltmonopol ausschließlich beim Staat liegt.

+++

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Carsten Bode
Telefon: 04721/573-404
http://ots.de/PI0z7T

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Cuxhaven | Publiziert durch presseportal.de.