FW-OG: Kellerbrand erfordert Evakuierung der Bewohner




Offenburg (ots) – Die Feuerwehr Offenburg war am Montag gegen
17.00 Uhr mit einem Großaufgebot an Hilfskräften in den Tulpenweg in
Hildboltsweier ausgerückt.

Im Keller eines Einfamilienhauses war ein Schadenfeuer
ausgebrochen, das sich rasch in dem großen, als Abstellraum genutzten
Raum ausbreiten konnte.

Die Bewohner, ein Ehepaar mit seinen zwei Kindern sowie die
pflegebedürftige Mutter eines der Eheleute konnten sich vor
Eintreffen der ersten Hilfskräfte auf die Terrasse retten. Die Mutter
wurde aufgrund einer akut medizinischen Notwendigkeit durch den
Rettungsdienst zur weiteren Versorgung ins Klinikum gebracht. Der
ausgedehnte Brand in dem Kellerraum konnte nach einer knappen viertel
Stunde unter Kontrolle gebracht werden. Das in dem Raum abgestellte
Inventar nahm jedoch massiven Schaden.

Für die Einsatzmaßnahmen mussten mehrere Atemschutztrupps sowie
zwei motorbetriebene Ventilatoren und eine Wärmebildkamera eingesetzt
werden.

Durch die intensive Rauchentwicklung entstand auch in den übrigen
Zimmern des zweigeschossigen Hauses erheblicher Schaden.

Die Hauskatze der Familie konnte unversehrt aus dem Obergeschoss
gerettet werden.

Die Schadenhöhe und Brandursache wird ermittelt. Die Bewohner
konnten für über die Nacht bei Angehörigen unterkommen. Das Haus ist
vorübergehend nicht bewohnbar.

Die Feuerwehr war bis zum Abend mit sieben Fahrzeugen und knapp 30
Einsatzkräften tätig. (SCH.)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Offenburg
Pressesprecher
Wolfgang J. Schreiber
Telefon: 0781 / 919 34 128
E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de
www.feuerwehr-offenburg.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Freiwillige Feuerwehr Offenburg | Publiziert durch presseportal.de.




Hinterlassen Sie eine Antwort.