BPOLI-WEIL: Schmuckdiebstahl und Verkauf in Freiburg?

Freiburg (ots) – Wie am 25. Januar berichtet, wurde eine
80-jährige Schweizerin am Nachmittag des 24. Januar beim Zughalt in
Freiburg bestohlen. Sie hatte einen größeren Bargeldbetrag und
hochwertigen Schmuck in der Handtasche und war kurz vor Freiburg im
Zug eingenickt.

Nach Eingang eines Hinweises und derzeitigem Ermittlungsstand
könnte der Schmuck nachträglich im Raum Freiburg veräußert worden
sein.

Es handelte sich um:

– einen Ring aus Gold mit 20 Brillanten (im Viereck angeordnet)
– ein Paar Eheringe aus Weißgold mit je 22 Brillanten
– ein Schmuckset aus Mondstein-Bergkristall, bestehend aus Ring,
Armband und Collier/Ankerkette mit 4 Brillanten

In diesem Zusammenhang bittet die Bundespolizei Personen, denen
nach dem 24. Januar eines der aufgelisteten Schmuckstücke zum Kauf
angeboten wurde, sich zu melden. Insbesondere der anonyme
Hinweisgeber, der sich am 17. Februar telefonisch an die
Bundespolizei in Freiburg wandte, wird dringend um nochmalige
Kontaktaufnahme gebeten. Hinweise bitte an die
Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein unter 07628 / 8059 -0 oder über
die kostenfreie Hotline 0800 6 888 000.

Ursprungsmeldung vom 25.01.2018

80-jähriger Frau für 55.000 Euro Schmuck entwendet

Freiburg (ots) – Mit dem ICE war eine 80-jährige Frau am
Mittwochmittag unterwegs, als ihr beim Halt im Freiburger
Hauptbahnhof die Handtasche entwendet wurde. Der bisher unbekannte
Täter erbeutete dabei hochwertigen Schmuck im Wert von 55.000 Euro
und zudem 7.000 Euro Bargeld. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen
aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Carolin Dittrich
Telefon: +49 7628 8059-104
E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein | Publiziert durch presseportal.de.