POL-VIE: Leichtsinniges Verhalten führt zum Krankenhausaufenthalt




Viersen (ots) – Das leichtsinnige Verhalten zweier Schülerinnen
endete mit einem Krankenhausaufenthalt für eines der Mädchen. Am
heutigen Dienstag gegen 16.30 Uhr fuhr eine 14-jährige Viersenerin
mit ihrer 13-jährigen Freundin, ebenfalls aus Viersen, auf dem
Gepäckträger des Fahrrades sitzend auf dem Fuss-/ Radweg an der
Freiheitsstraße in Richtung Mc-Donalds. In Höhe der Lindenstraße
kamen die Mädchen dann ohne Fremdeinwirkung zu Fall , vermutlich war
die hinten Sitzende mit einem Fuss in die Speichen geraten. Sie
verletzte sich am Bein und muss mindestens für eine Nacht zur
Beobachtung im Krankenhaus bleiben , die Fahrrad-„führerin“ blieb
unverletzt. Auch wenn dieser Vorfall relativ glimpflich ablief ,
warnt die Polizei Viersen natürlich ausdrücklich vor der hier
beschriebenen Transportweise. /kj (186)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Leitstelle
Klaus Junker
Telefon: 02162/377-1150
während der Bürodienstzeiten: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1155
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Kreispolizeibehörde Viersen | Publiziert durch presseportal.de.




Hinterlassen Sie eine Antwort.