POL-BN: 34-Jähriger bei Straßenraub in Bonn-Tannenbusch verletzt – Tatverdächtiger im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen festgenommen




Bonn (ots) – In den späten Vormittagsstunden des 13.02.2018 kam es
in Bonn-Tannenbusch zu einem schweren Raub: Gegen 11:30 Uhr
attackierte ein zunächst unbekannter Mann einen 34-Jährigen auf der
Oppelner Straße. Nachdem der Unbekannte den Geschädigten mit einem
Messer im Oberkörperbereich verletzt hatte, raubte er unter anderem
ein Handy und eine Geldbörse, bevor er vom Ort des Geschehens
flüchtete. Der Verletzte suchte dann gemeinsam mit einem Bekannten
die nahegelegene polizeiliche Anlaufstelle auf. Der anwesende
Polizist alarmierte sofort einen Rettungstransportwagen – nach
erfolgter Versorgung vor Ort wurde der 34-Jährige dann zur weiteren
Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Er erlitt nach dem
aktuellen Sachstand keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Die von
der Polizei koordinierten intensiven Fahndungs- und
Ermittlungsmaßnahmen führten in den späteren Nachmittagsstunden
schließlich zum Erfolg: Gegen 16:30 Uhr wurde der mutmaßliche Täter,
ein ebenfalls 34-jähriger, polizeibekannter Mann an seiner
Wohnanschrift in der Bonner Nordstadt angetroffen und vorläufig
festgenommen. Auf Anordnung der Bonner Staatsanwaltschaft wurde die
Wohnung des Beschuldigten durchsucht. Das zuständige Raubkommissariat
(KK32) hat die weitergehenden Ermittlungen zur Abklärung des genauen
Geschehensablaufes übernommen.

Rückfragen bitte ab dem 14.02.2018 an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Bonn | Publiziert durch presseportal.de.




Hinterlassen Sie eine Antwort.