POL-VIE: Kreis Viersen: Karnevalsbilanz Tulpensonntag




Kreis Viersen: (ots) –

Durchweg friedlich -wie an den Vortagen- verläuft bislang der
Tulpensonntag im Kreisgebiet. Mit steigendem Alkoholpegel rechnet die
Polizei jedoch weiterhin mit vereinzelten Randalierern und
verstärkten Aggressionen bei einigen volltrunkenen Narren und bleibt
daher überall, wo es nötig ist, mit starken Kräften vor Ort, um
Eskalationen zu vermeiden.

In Willich gab es mit lediglich drei Platzverweisen ein
friedliches Karnevalstreiben, hier mussten die Einsatzkräfte nur
einen pöbelnden 22-jährigen Karnevalisten in Gewahrsam nehmen. In
Niederkrüchten mussten die Einsatzkräfte acht Personen vom Feiern
wegschicken, darunter gab es einen 19-jährigen Narren aus
Mönchengladbach, der einer Körperverletzung beschuldigt wird. In
Nettetal-Kaldenkirchen verwechselten einige Jecke das
Karnevalstreiben wohl mit einem Coffeeshop. In sechs Fällen stellten
die Einsatzkräfte Konsummengen Marihuana bei den Feiernden sicher und
erstatteten Strafanzeigen wegen Verdachts des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz. Die minderjährigen Tatverdächtigen wurden von
ihren Eltern auf der Wache abgeholt. In Tönisvorst gab es zwei
Platzverweise und zwei Ingewahrsamnahmen, was auf einen bislang
friedlichen Verlauf schließen lässt. Jedoch zeigte eine 17-jährige
Krefelderin an, dass sie von einem bislang unbekannten Mann gegen
14:40 Uhr, unsittlich berührt wurde. Der Mann war als Minion
verkleidet und hatte blondes Haar. Er verschwand in Nähe der
Dixie-Toilette auf der Ringstraße unerkannt in der Menschenmenge.
Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0. In
Viersen ist die Lage auch nach dem Zugende durchweg friedlich, wenn
auch hier mit steigendem Promillegehalt die Stimmung etwas
aggressiver wird, was die Einsatzkräfte unter Beobachtung halten.
Bislang wurden drei Körperverletzungen mit nicht bekannten
Tatverdächtigen angezeigt. In der Kreisstadt gab es bis zur Stunde
(18:00 Uhr) fünf Platzverweise und eine Ingewahrsamnahme.

Nun hofft die Polizei, dass auch der restliche Tulpensonntag und
der Rosenmontag friedlich und ohne größere Probleme zu einem
fröhlichen Karnvevalsabschluss 2018 gelangen werden!/ah (177)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Kreispolizeibehörde Viersen | Publiziert durch presseportal.de.




Hinterlassen Sie eine Antwort.