BPOL NRW: Zwei abgängige Kinder im Hauptbahnhof Münster aufgegriffen -Ingewahrsamnahme durch Bundespolizei-

Münster, Steinfurt-Burgsteinfurt (ots) – Am frühen Mittwochmorgen
(07.02.2018) gegen 05:20 Uhr wurde ein 12-jähriger Junge von einer
Streife der Bundespolizei im Hauptbahnhof Münster alleine
angetroffen. Eine Überprüfung ergab, dass sich der Junge unerlaubt
aus seiner elterlichen Wohnung in Münster entfernt hatte.

Gegen 09:05 Uhr trafen die Bundespolizisten in der Empfangshalle
auf einen 9-jährigen, allein reisenden Jungen aus Burgsteinfurt.
Auch diese Überprüfung ergab, dass sich das Kind unerlaubt entfernt
hatte. Es stellte sich heraus, dass der Knabe sein Fahrrad zuvor
beschädigt hatte und deshalb zu Fuß zur Schule gehen sollte. Hierzu
hatte er allerdings keine Lust und zog es vor, mit dem Zug nach
Münster zu reisen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er bereits
seitens der Eltern sowie der Polizei gesucht wurde. Eine
entsprechende Vermisstenanzeige lag bereits bei der
Kreispolizeibehörde Steinfurt vor.

In beiden Fällen nahmen die Bundespolizisten die Kinder zunächst
in Gewahrsam und führten sie im Anschluss ihren Elternhäusern wieder
zu.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Wolfgang Amberge
Telefon: 0251 97437 – 0
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin | Publiziert durch presseportal.de.