POL-F: 180208 – 154 Frankfurt-Sachsenhausen: Erneutes Auftreten von falschen Polizisten

Frankfurt (ots) – (fue) Bereits in den gestrigen
Pressemitteilungen wurde über das Auftreten von falschen
Polizeibeamten informiert (siehe Meldung Nummer 180207-0150). Leider
gelang es auch am Mittwoch (7.2.2018) diesen Betrügern, eine
92-jährige Frau aus Sachsenhausen um Bargeld und Wertgenstände im
Wert von mehreren tausend EUR zu bringen. Wieder war es die Masche
mit den Anrufen falscher Polizisten, die die Frau verängstigten und
sie dazu brachten, die gesamten Wertgegenstände in einen Rollkoffer
zu packen und vor dem Haus zu deponieren. Angeblich damit die Polizei
die Sachen in Sicherheit bringe.

Die Polizei warnt darum erneut vor dem Auftreten dieser Betrüger,
die als falsche Polizisten mit der Angst ihrer Opfer spielen und
diese um große Teile ihres Vermögens bringen:

Die Masche ist ganz einfach:

– Sie rufen ältere Personen an und geben vor von der Polizei zu
sein.

– Sie erzählen, dass es sich um einen Notfall handelt und sie
Ermittlungen gegen kriminelle Banden oder Spitzel in der Bank zu
führen und im Zuge dessen das Vermögen des Opfers überprüfen oder
sichern müssen.

– Die Täter stellen ein Vertrauensverhältnis zu dem Opfer her und
bitten um Verschwiegenheit, da die Ermittlungen geheim seien.

– In der Regel wird eine Übergabe von Wertgegenständen an einen
verdeckten Ermittler angestrebt oder die Wertgegenstände/das Bargeld
soll irgendwo hinterlegt werden, am besten in der eigenen Mülltonne.

Die Frankfurter Kriminalpolizei gibt folgende Hinweise heraus:

– Bitte warnen Sie Ihre Eltern und Großeltern eindringlich vor
dieser Masche.

– Die „echte Polizei“ würde niemals Bargeld oder Wertsachen bei
alten Menschen abholen.

– Wurden Sie von „Falschen Polizeibeamten“ angerufen, legen sie
zuerst unbedingt auf und beenden sie das Telefonat. Danach
kontaktieren Sie umgehend die Polizei unter der 110.“

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Frankfurt am Main | Publiziert durch presseportal.de.