POL-PPRP: Gemeinsame Presseerklärung von der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz – Tötungsdelikt – Staatsanwaltschaft und Polizei bitten um Mithilfe – Belohnung ausgesetzt

Frankenthal (ots) –

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in Frankenthal vom
08.01.2018, um 20 Uhr, zum Nachteil eines 51-Jährigen Mannes wurde
der mutmaßliche Täter festgenommen. Das zum Tatzeitpunkt genutzte
Fluchtfahrzeug hat ein bislang unbekannter Komplize gelenkt.

Derzeit werden umfangreiche Ermittlungen zu dem Fahrer des
Fluchtfahrzeuges durchgeführt. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und
die Polizei bitten nun um Hinweise zu

– dem genutzten Fluchtfahrzeug – dem Fahrer des Fluchtfahrzeuges
zum Tatzeitpunkt

im Bereich des Ostparkbads in Frankenthal (Am Kanal 2).

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal hat für Hinweise, die zur
Ermittlung der Identität des Fahrers des Fluchtfahrzeugs am Tattag
führen, eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt.

Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter
Ausschluss des Rechtsweges entschieden.

Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für
Bedienstete, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von Straftaten
gehört, bestimmt.

Hinweise nimmt die Kriminalinspektion Ludwigshafen unter der
Rufnummer 0621/963-2773 entgegen. Die Mitteilungen können auch an das
vertrauliche Telefon unter der Rufnummer 0621-564400 erfolgen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-0
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Rheinpfalz | Publiziert durch presseportal.de.