POL-KS: Kassel: Fernsehen während der Autofahrt: Streife erwischt 21-Jährigen

Kassel (ots) – Es gibt nichts was es nicht gibt, dachten sich die
Beamten am Dienstagabend, als sie einen Autofahrer beim Fernsehen
schauen ertappten. Ohne Licht, aber mit eingeschaltetem Smartphone,
auf dem das Programm eines Streaming-Dienstes lief, war ein
21-Jähriger aus Kassel in seinem Wagen unterwegs. Die gefährliche
Fahrt kostet ihn nun 100 Euro und den Eintrag eines Punktes in der
Verkehrssünderdatei.

Wie die Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, waren sie
auf der Frankfurter Straße stadteinwärts auf Streife unterwegs, als
sie gegen 20:30 Uhr auf einen schwarzen Kleinwagen aufmerksam wurden,
der ohne Licht unterwegs war. Sie fuhren auf den beiden in Richtung
Stadtmitte führenden Fahrstreifen links neben das Auto, um den Fahrer
auf die ausgeschalteten Scheinwerfer aufmerksam zu machen. Auf
gleicher Höhe stoppten beide gegenüber der Usbeckstraße an einer
roten Ampel. Der Fahrer starrte auf seinen Tacho, nahm weder den
Funkstreifenwagen noch die Handzeichen der Beamten war. Erst als die
Schutzleute mit der Taschenlampe in den Kleinwagen leuchteten,
schreckte der Fahrer hoch. Als er dann die Polizisten erblickte,
griff er zu seinem Tacho und steckte sein Smartphone anschließend
unter eine Jacke auf dem Beifahrersitz. Die Beamten wiesen den jungen
Mann an, rechts ran zu fahren. Bei der anschließenden Kontrolle lag
das Handy mit eingeschaltetem Bildschirm auf dem Beifahrersitz. Die
Streaming-App war noch geöffnet und der 21-Jährige räumte ein,
während der Heimfahrt Fernsehen geschaut zu haben. Nun muss sich der
junge Autofahrer wegen des Nutzens des Smartphones während der
Autofahrt verantworten. Seit Oktober 2017 muss das Mobiltelefon
nämlich nicht erst in die Hand genommen werden, bevor ein Verstoß
vorliegt, sondern die Nutzung in Verbindung mit der längeren
Blickzuwendung reicht nun aus. Mit einem
Ordnungswidrigkeitenverfahren, eingeschaltetem Autolicht und
ausgeschaltetem Smartphone durfte der junge Mann schließlich seine
Fahrt fortsetzen.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel | Publiziert durch presseportal.de.