BPOL-H: Laatzen: Bundespolizei ermittelt Einbrecher nach Wohnungsdurchsuchung

Hannover (ots) –

Heute durchsuchten Beamte der Bundespolizei zwei Wohnungen in der
Hildesheimer Straße in Laatzen. Anlass der Maßnahme ist ein besonders
schwerer Fall des Diebstahls im Messebahnhof Laatzen am 29. Januar.

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Büroräume der 2. Etage
ein. Dabei erbeuteten sie zwei Notebooks und einen Beamer. Damit
nicht genug. Es wurden die Büroräume verwüstet, die Toiletten mit
Papier verstopft, Fäkalien verschmiert, Druckertoner verstreut,
Getränke verschüttet und sexistische Vokabeln auf das Inventar und
die Wände geschmiert.

Am Tatort wurden zahlreiche Spuren hinterlassen, welche letztlich
zum Tatverdächtigen nach Laatzen führten. Bei der Durchsuchung der
Wohnung des Verdächtigen fanden die Beamten die gestohlenen Computer
und die passenden Schuhe zu den Abdrücken am Tatort. Der Tatverdacht
gegen den 27-jährigen Türken erhärtete sich. Schließlich gab der Mann
die Tat zu. Er ist polizeibekannt wegen Urkundenfälschung, Raubes und
Erschleichens von Leistungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Martin Ackert
Telefon: 0511 123848-1030 o. Mobil 0162 4829764
E-Mail: martin.ackert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Hannover | Publiziert durch presseportal.de.