POL-OH: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des Polizeipräsidiums Osthessen von Donnerstag, 08. Februar 2018

Fulda (ots) – Nach Messerangriff: 28-jähriger in Untersuchungshaft

FULDA – Am frühen Sonntagmorgen (04.02.), gegen 06:15 Uhr, kam es
während einer privaten Feier in einer Vereinsgaststätte im
Gallasiniring, zu einer Messerstecherei. Ein 28 Jahre alter Mann aus
Fulda war mit anderen Gästen in Streit geraten. Dabei hatte er ein
Messer gezückt und mit ihm auf drei Männer eingestochen. Zwei von
ihnen, ein 24-jähriger aus Syrien und eine 25-jähriger Tunesier,
erlitten dabei schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen,
ein 23-jähriger in Fulda wohnhafter rumänischer Staatsangehöriger
wurde leicht verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst. Nach
intensiven Fahndungsmaßnahmen nahmen ihn Streifen der Polizeistation
Fulda am Nachmittag an seiner Arbeitsstelle fest. Die weiteren
Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht gegen den Mann, sodass er am
späten Montagnachmittag (05.02.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft
dem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt wurde. Dieser erließ
gegen den in Fulda wohnhaften rumänischen Staatsangehörigen die
Untersuchungshaft wegen dringenden Tatverdachts und Fluchtgefahr.

Harry Wilke Staatsanwalt Tel.: 0661 / 924 – 2705

Christian Stahl Pressesprecher Tel.: 0661 / 105 – 1011

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle
Telefon:
Fulda (0661-105-1011)
Bad Hersfeld: (06621-932-131)
Vogelsberg: (06641-971-130)
E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Osthessen | Publiziert durch presseportal.de.