POL-FL: Flensburg – Flensburger Ermittler klären Raubserie auf Tankstelle – Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Flensburg (ots) – Die Raubserie begann Ende Juli 2017. Mit einem
Holzknüppel bewaffnet soll der damals 20-jährige Mann die Tankstelle
betreten und unter Androhung von Gewalt Bargeld erbeutet haben.
Anfang Oktober und Anfang November ereigneten sich zwei weitere
Überfälle auf diese Tankstelle. Dabei erbeutete der ebenfalls
maskierte Räuber mehrere hundert Euro, nachdem er von dem
Angestellten unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe der Einnahmen
gefordert hatte.

Für die Ermittler der Kripo Flensburg war schnell klar, dass bei
den drei Raubüberfällen mit hoher Wahrscheinlichkeit ein und derselbe
Täter agierte. Zeugenaussagen und die Auswertung der
Überwachungskamera der Tankstelle, sowie weitere umfangreiche
Ermittlungen der Kriminalpolizei führten auf die Spur des Täters.
Die Staatsanwaltschaft Flensburg erwirkte daraufhin bei dem
Tatverdächtigen einen Beschluss zur Durchsuchung seiner Wohnung. Bei
der Vollstreckung dieser Maßnahme wurden am Dienstag (06.02.18)
Beweismittel sichergestellt und der Tatverdächtige festgenommen. Der
21-Jährige wurde daraufhin am Mittwochnachmittag (07.02.18) auf
Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, der die
Untersuchungshaft anordnete.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Flensburg | Publiziert durch presseportal.de.