POL-GÖ: (81/2018) Brummifahrer mit 2.01 Promille auf der A 7 unterwegs

Göttingen (ots) – A 7, Göttingen, Ortsteil Holtensen, zwischen den
Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und Göttingen-Nord

Mittwoch, 7. Februar 2018, gegen 16.00 Uhr

GÖTTINGEN (jan) – Auf der A 7 hatte ein vermutlich alkoholisierter
Lkw-Fahrer am Mittwoch (07.02.18) gegen 16.00 Uhr einen
Verkehrsunfall verursacht und war anschließend geflüchtet.

Nach ersten Kenntnissen war ein 37-jähriger Brummifahrer mit einem
Sattelzug auf der A 7 in Richtung Kassel unterwegs. Vermutlich wegen
der bestehenden Alkoholisierung kam er kurz vor der Anschlussstelle
Göttingen-Nord nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen
die Mittelschutzpanke. Anschließend setzte er seine Fahrt fort ohne
sich um den Schaden zu kümmern.

Ein aufmerksamer Autofahrer meldete den Sachverhalt der Polizei.
Eine Polizeistreife konnte im Rahmen der eingeleiteten Fahndung den
flüchtigen Unfallfahrer auf der Rastanlage Göttingen kontrollieren.
Dort hatte der aus Litauen stammende 37-Jährige mit dem
Autotransporter bereits angehalten. Zuvor beschädigte er beim
Einparken noch einen abgestellten Lkw.

Bei einem Alkotest pustete der Litauer einen Wert von 2,01
Promille. Neben einer Blutentnahme wurde der Führerschein
beschlagnahmt.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen auf rund 10.000
Euro.

Die Polizei hat gegen den Litauer ein Ermittlungsverfahren wegen
Gefährdung des im Straßenverkehrs infolge Alkoholeinfluss und
Unfallflucht eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christian Janzen
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551 / 491-2032
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Göttingen | Publiziert durch presseportal.de.