BPOLI MD: Bundespolizei stellt am Bahnhof Aschersleben Jugendliche – Sondereinsätze der Bundespolizei erfolgreich

Aschersleben (ots) – Am 07.02.2018, gegen 21:10 Uhr stellten
uniformierte und zivile Beamte der Bundespolizei insgesamt sechs
Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren im Bahnhof Aschersleben.
Nachdem der Bundespolizeiinspektion Magdeburg Probleme am Bahnhof
Aschersleben, die eine grobe Verunreinigung des Bahnhofes und rüdes
Verhalten von Personen, die sich unberechtigter Weise hier
aufhielten, bekannt wurden, setzte man auf eine verstärkte
Bestreifung des Gebäudes und auf den Einsatz von zivilen Beamten. Am
gestrigen Abend traf man auf die männlichen Jugendlichen in dem
Bahnhofsgebäude. Der Gruppe gelang es, trotz des Verschlusses seit
19:45 Uhr, sich Zutritt in das Innere zu verschaffen.
Sachbeschädigungen konnten nicht festgestellt werden. Die
Bundespolizisten stellten die Identitäten der Jungen fest und
übergaben sie dem Revierkommissariat Aschersleben, von wo aus sie von
ihren Eltern abgeholt wurden. Gegen alle Sechs werden Strafanzeigen
wegen Hausfriedensbruch gefertigt. Ob sie für weitere Straftaten aus
der Vergangenheit zur Rechenschaft gezogen werden müssen, werden die
weiteren Ermittlungen zeigen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Chris Kurpiers
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: chris.kurpiers@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Magdeburg | Publiziert durch presseportal.de.