POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 08.02.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) – Mosbach: Unfall nach Vorfahrtsverletzung

6.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall, der sich am
Mittwoch, gegen 14.45 Uhr, an der Einmündung Am Güterbahnhof /
Eisenbahnstraße in Mosbach ereignet hat. Ein 83-jähriger BMW-Fahrer
hatte wohl, als er auf die Eisenbahnstraße einfahren wollte, den
Lenker eines Volkswagens übersehen. Dem 25 Jahre alten Golf-Fahrer
gelang es nicht mehr zu bremsen, wodurch es zum Zusammenstoß kam und
Sachschaden entstand.

Walldürn: Ohne Führerschein unterwegs

Ohne im Besitz eines Führerscheines zu sein, fuhr ein 34-jähriger
Mann am Mittwoch, gegen 12 Uhr, durch die Adolf-Kolping-Straße in
Walldürn. In der Oberen Vorstadtstraße wurde der Peugeot-Lenker dann
von Beamten des Polizeireviers Buchen einer Kontrolle unterzogen.
Dabei konnte festgestellt werden, dass der Mann die erforderliche
Erlaubnis zum Fahren eines Autos nicht hatte. Nicht nur er muss nun
mit einer Anzeige rechnen. Post von der Staatsanwaltschaft wird auch
seine Frau bekommen, da sie es als Halterin zuließ, dass ihr Mann mit
dem Auto unterwegs war.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Heilbronn | Publiziert durch presseportal.de.