POL-E: Essen: Erneut erfolgreiche Festnahmen – Kriminalpolizei entlarvt Einbrecherbande – Drei Täter sitzen in U-Haft – Foto

Einbrecherbande - Foto: © Polizei Essen

Essen (ots) –

45127 E-Innenstadt: Die Kriminalpolizei entlarvte erneut eine
Einbrecherbande. Die erfolgreichen Festnahmen brachten drei
Kriminelle in Untersuchungshaft. Der Schlag gelang Donnerstag (1.
Februar) gegen Büroeinbrecher, die seit November ihr Unwesen in der
Essener City trieben. Zahlreiche Büros fielen in ihr Beuteschema. Sie
entwendeten unter anderem Laptops, Kameras, Handys, Bargeld, Beamer
und Tablets. Das Einbruchskommissariat rief eine
Ermittlungskommission ins Leben, die einzig und allein auf die
Festnahme dieser Einbrecher abzielte. Durch akribische
Ermittlungsarbeiten hatten die Fahnder mehrere Tatverdächtige im
Fokus. Den wohl letzten Einbruch verübten sie vermutlich am gestrigen
frühen Morgen, in das Büro einer Geschäftsstelle auf dem
Kopstadtplatz. Unabhängig von dieser Tat hatte die
Ermittlungskommission „City“ bereits Wohnungsdurchsuchungen in Essen,
Ratingen und Bochum auf dem Schirm, an denen neben der
Kriminalpolizei auch die Einsatzhundertschaft und Hundeführer
beteiligt waren. Bei einer 41-jährigen Essenerin fanden die
Einsatzkräfte umfangreiche Tatwerkzeuge und Beute, die bereits
einigen Einbrüchen zugeordnet werden konnten. Gegen zwei Brüder im
Alter von 33 und 40 Jahren, die in Essen und Ratingen wohnen, ordnete
das Gericht Untersuchungshaft an. Sie kommen als Haupttäter für die
Einbrüche in Frage. Offensichtlich war es ihr Ziel, die entwendeten
Sachen über einen 62-jährigen Hehler aus Ratingen an den Mann zu
bringen. Der mutmaßliche Verkäufer ist wieder auf freiem Fuß, das
Strafverfahren läuft gegen ihn aber weiter. Gleiches gilt auch für
die Essenerin. Bei der Durchsuchung in Bochum trafen die Beamten auf
ein weiteres Bandenmitglied. Bei dem 32 Jahre alten Mann stellten die
Kriminalbeamten neben 40 neuen Handys und einem Projektor auch Drogen
in nicht geringer Menge sicher. Offensichtlich verkaufte der Bochumer
nicht nur gestohlene Elektrogeräte, sondern auch Kokain, Heroin sowie
synthetische Rauschmittel. Für diese Tatvorwürfe ging es auch für ihn
direkt hinter Gitter. Die Ermittlungsarbeiten des
Einbruchskommissariats sind bei weitem noch nicht abgeschlossen. Es
wird bis ins letzte Detail geprüft, für welche Einbruchstaten die
Tatverdächtigen noch in Frage kommen. Auch viele der Sicherstellungen
müssen noch den Besitzern zugeordnet werden. Tatorte gibt es genug.
Im Moment werfen die Ermittler der Bande über 20 Einbrüche in Essen
und Ratingen vor. Hiervon waren die mutmaßlichen Einbrecher am
meisten in Essen auf Beutezug. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizei Essen | Publiziert durch presseportal.de.